Blazin' Squad FanFix
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Where the Story ends
  I cant stand these deep feelings
  Verbotene Liebe! - Geschwister Liebe?!
  Forever (i'll luv u4eva)
  Gästebuch
  Kontakt

   Blazin Melodie
   Da Crazy Ladeez
   Friday Hill Forum

http://myblog.de/blazin-fanfix

Gratis bloggen bei
myblog.de





sie war dieses jahr doch nochmal mit ihren eltern in den urlaub geflogen, was sie eigentlich nicht wollte, da es immer sehr langweilig war. aber schließlich würde es das letzte mal sein. während sie das dachte, verlor das flugzeug langsam an höhe, gleich würden sie in cran canaria landen.
30min später standen sie bereits am kofferband und warteten auf ihre koffer. sie schaute durch die gegend und da fielen ihr ein paar jungs auf, die lautstark auf englisch redeten. sie bewegten sich richtung gepäckband vopm flug aus london. mehrere flüge waren ca. zur gleichen zeit wie der ihre angekommen. als sie schließlich auf dem weg zum bus ihrer reisegesellschaft waren, der sie zum hotel bringen sollte, sah sie die jungs wieder, sie sahen alle sehr süß aus, es waren 4 oder 5. wahrscheinlich so der erste urlaub ohne eltern. oh wie gerne wäre sie selbst mit freunden weggefahren. die jungs gingen weiter, bis sie sie net mehr sehen konnte weil andre davorstanden, aber sie stiegen wohl etliche busse entfernt in einen ein. na wahrscheinlich würde sie sie nie wieder sehen oder vllt 2 wochen später am airport wenn sie glück hatte, aber was würde ihr das bringen??

ein paar stunden busfahrt später, die sie mit musik hören verbracht hatte, kamen sie endlich am hotel an. schnell noch einchecken und schon konnte es nach kurzer wartezeit aufs gehen. an die jungs dachte sie schon gar net mehr. Sie und ihre eltern wohnten in einem Bungalow und sie hatte ein seperates zimmer, wunderbar war das.=)
nachdem alles ausgepackt war, und sie sich umgezogen, einen moment ausgeruht und natürlich das TV programm gecheckt hatte, erkundete sie die hotelanlage. ihre eltern waren schon vor ihr unterwegs, so konnte sie sich zeit lassen.
sie ging eine einkaufsstraße lang zum strand. weißer sauberer sand und ein azurblaues meer sahen so wunderschön aus, das sie sich am liebsten hingesetzt und alles gemalt hätte.
sie merkte wie müde sie war, da sie nicht am strand schlafen wollte ging sie so schnell es eben ging zum hotel und ihren zimmer zurück.
dort schlief sie auch sofort ein, kein wunder gestern war schließlich noch party mit allen freunden angesagt gewesen.
sie wurde durch ein klopfen an ihrer tür wach, ihre eltern wollten mit ihr zum abendessen gehen. sie zog sich schnell etwas leichteres an und schon konnte es los gehen. aber sie war immer noch so müde das sie kaum etwas aß. ihre eltern wollten noch ein bisschen in die stadt gehen und sich geschäfte angucken, aber sie legte sich lieber wieder hin und schlief. weder die hitze noch die mücken konnten sie davon abhalten.

am nächsten morgen wurde janina durch die stimme ihrer mutter geweckt: "hey schatz, aufstehen es ist schon 8.30 uhr!" "....hm ja ich komm ja schon...bin gelich fertig" lautete die noch sehr verschalfene antwort.Zusammen mit ihrer mutter ging sie dann zum pool,wo überall schon massenhaft verlassene handtücher auf den liegen lagen, um ihren vater abzuholen. da lag er auch schon, mitten zwischen all den handtüchern. Janina konnte sich ein kichern nicht verkneifen =) Sie konnte auch nicht verstehen wie man so früh aufstehen konnte, wie ihr vater, nur um dann shcon ein paar bahnen zu schwimmen.
sie weckten ihn und gingen dann zusammen zum frühstückssaal. sie nahm sich erstma nen schwarzen kaffee und einen ganzen teller voll spiegeleier und würstchen. im urlaub konnte sie sich das mal erlauben =) als sie den tisch suchte wo ihre eltern eigentlich sitzen sollten, sah sie einen jungen, der ihr irgendwie bekannt vorkam, 'ach quatsch, kannste ja net kennen, aber süß sieht der ja schon aus' dachte janina sich.
als sie endlich am tisch ankam, fehlte von ihren kaffee die hälfte, sie drehte sich verwundert um und sah auf dem boden quer durch den ganzen saal, eine kaffeespur. " och nee, super, eigentlich wollt ich dne noch trinken..." meckerte sie rum, während ihre eltern lachten un das alles scheinbar sehr witzig fanden. aber nachdem sie den ersten schluck getrunken hatte, fand sie das net mehr shclimm. der kaffee schmeckte scheußlich!! das restliche frühstück gin relativ ruhig um, ihre eltern redeten über iregndwas, was sie net sonderlich interessierte und so konnte sie in ruhe ihren gedanken nachhängen.
sie aß noch schnell den rest auf und stand dann auf:"so ich geh jetzt hoch aufs zimmer, eincremen un so." "ja ist ok, aber bleib nicht solange aufem zimmer." "in ner stunde oder so bin ich wieder hier unten, ok?" ihre eltern runzelten zwar die stirn, sagten aber nix mehr, "ok dann bis später"

auf ihren zimmer, ließ sich janina erstma aufs bett fallen, die hitze am frühen morgen konnte einen ganz schön zu schaffen machen. in aller ruhe schaute sie fern, cremte sich dabei ein, blätterte noch ein paar zeitschriften durch und ging dann wieder runter, sie wusste das ihre eltern es nicht mochten wenn sie bei schönen wetter die ganze zeit aufem zimmer war. aber egal. sie nahm ihren rucksack und ging richtung pool, erst als sie davor stand fiel ihr ein das sie gar nicht mehr wusste wo genau die liegen denn jetzt nu waren. 10 minuten später hatte sie ihre eltern dann doch entdeckt und ging den kürzesten weg dorthin. sie musste an vielen liegen vorbei, da ihre eltern sehr weit hinten am pool lagen.
sie ging auf ein paar liegen,die direkt am pool waren, mit 2 jungs drauf zu. sie überlegte woher sie die jungs wohl kennen mochte, denn sie kamen ihr sehr bekannt vor.. aber kurz bevor janina die liegen erreichte, spritzte aus dem pool eine riesige welle wasser, sie hörte ein 2 stimmiges schreien und dann lautes lachen. die schreie kamen von den typen auf den liegen, sie waren komplett (mit klamotten) naß und alles drumherum auch. dann erst sah sie die 3 jungen im pool die erzeuger der welle (lol) sie grinste, denn fast hätte sie es auch erwischt, nur 1meter weiter und sie hätte auch geduscht. die jungs im pool lachten nochmehr als sie bemerkten,dass sie fast noch jemand unschuldigen mit ihrer attake erfasst hätten. sie guckte grinsend zu ihnen, einer der jungs fing ihren blick auf und wurde ein bisschen rot. 'wie süß', dachte sie udn ging weiter, dies alles passierte innerhalb von sekunden. hinter sich hörte sie ein paar jungenstimmen,die schnell englisch sprachen, aber so gut englisch um ein paar wichtige sachen rauszuhören,konnte sie auch. sie musste noch mehr grinsen und ihr kopf wurde immer wärmer als sie hörte das die jungs sie sexy und sweet fanden. janina guckte an sich runter: ein dunkelrotes neckholder bikinioberteil, ne italienische kurze bundeswehrhose, die locker auf den hüften saß und bis zu ihren knien ging. und dazu ihre gelben flipflops mit blumen drauf. 'sexy?? ich würd eher sagen verrückt!' dahcte sie. aber jetzt wusste sie auch woher die boys so bekannt vorkamen, vom airport!
in dem moment kam sie bei ihren eltern an, legte ihre sachen auf ihre liege, zog ihre hose aus, rückte ihre liege in die sonne und legte sich darauf zum sonnen. aber nich ohne die jungs aus den augen zu lassen, die immernoch verstohlen rüberguckten, redeten und grisnten. da ihr schnell langweilig wurde, suchte sie sich aus ihren rucksack ihren discman und ne CD mit amerikanischen punk mix drauf. sie drehte auf volle lautstärke auf. ihre eltern guckten sie ein bisschen böse an, weil es so laut war, das sie es auch noch hörten. also drehte sie wieder ein bisschen runter.
Sie lag jetzt ne ganze weile aufen bauch, damit ihr rücken mit dem tattoo schön braun wurde und hört musik, als ihre eltern ihr per zeichensprache mitteilten das sie zum strand wollten.
Janina aber blieb da und döste vor sich hin, drehte sich zwischendurch wie son brathähnchen
ihre cd war gerade zu ende und wollte sich eine neue aussuchen. sie durchwühlte ihre tasche danach, und fand ganz unten die cd hüllen. In dem moment gingen die Jungs an ihr vorbei in richtung pool und alle grinsten sie breit an,sie guckte noch verwirrt und leicht verpennt vom vor sich hin dösen. In dem Augenblick schüttete einer von ihnen ihr im vorbeigehen einen becher wasser über, den er vorher in der hand gehalten hatte. sie sah es noch rechtzeitig kommen und bückte sich so gut wie möglich, naß wurde sie trotzdem.
die jungs lachten und rannten schnell weg.
janina stopfte schnell alle ihre sachen in den rucksack, warf dne unter die liege und lief zum poolrand, wo ein paar noch draußen auf dem beckenrand saßen, die andren waren schon im wasser,sie alle lachten immernoch. sie sahen sie nicht kommen also nahm sie anlauf, sprang über sie drüber udn landete genau vor ihnen im wasser, so das auch die am rand noch halbwegs trocken saßen, jetzt aus den haaren tropften. sie tauchte auf udn jetzt war sie an der reihe zu lachen, die 3 jungs am rand gucken verwirrt und verpeilt die andren lachten mit ihr. die am beckenrand ließen sich von ihrem gelächter anstecken und lachten mit.
"hehe coole aktion, ich bin lee." stellte sich der junge, der sie mit wasser beschüttet hatte vor."und das sind jay, stu, kenz und alex." er zeigte jeweils auf die einzelen, ahja dieser jay war ihr schon heute morgen aufgefallen. "na danke gleichfalls", grinste sie "ich bin janina" "bist du irgendwie tschechisch oder polnisch??" fragte dieser jay. " nee net wirklich. ich bin deutsch."
sie verstanden sich gut und alberten rum, aber reden konnten sie net mehr viel, weil schon bald eine gewaltige wasserschlacht entbrannte.

nach einer ganzen weile im wasser hatten sie alle verschrumpelte hände und blaue lippen. darüber wurd wieder gelacht. ihre eltern kamen grad weider und wollten jetzt mittagessen gehn. sie kletterte aus dem pool. "so ich ghe dann mal. cu" "ja bis später, man sieht sich" antworteten die boys.
ihre eltern schwärmten ihr erstmal vor wie toll denn der strand und alles wäre. "wer waren eigentlich die jungs da eben?" grisnte ihre mutter. janina erzählte kurz die geschichte vom morgen, dann ging sie zum Buffet und guckte was es so gab, als ihr jemand auf die schulter packte, erschrocken drehte sie sich um und sah in ein freudnlich lachendes gesicht, mit einem großen klunker im ohr udn roten haaren. "jay!" er grinste sie an:"na haste dich etwa erschreckt?" ja das hatte sie, aber das würde sie ihm ganz bestimmt nicht auf die nase binden, denn er grisnte schon so schadenfroh. deshlab erwiderte sie:"ach weißt dud ie freude dich zu sehen würde jeden noch so geringen schreck sofort verjagen." dabei machte sie ein ernstes gesicht aber konnte sich vor lachen kaum noch halten. jay lachte mit ihr: " da geb ich dir recht!" neugierig begutachtete er ihren teller, wo sich shcon karottensalad, rote bete, ein paar knoblauchzehen, oliven, zitronenscheiben und gebratener fisch befand. "oh interessante mischung!" "naja ich würds eher abgedreht nennen, aber interessant häör sich ´nuja interessanter an" grinste sie und bekam fast schon wieder den nächsten lachanfall. jay wurde auch immer röter im gesicht, beim versuch sich das lachen zu verkneifen. "so ich geh jetzt mal essen, sonst wirds noch kalt"kicherte sie schon wieder. "wir sehn uns ja dann gleich wieder draußen, ne?" "ja sicher und dann kannste ja mal zu uns kommen" klar mach ich bis gleich.

Am Tisch der Boys~
hey jay wieso hast du sie denn net mitgebracht? wär doch witzig geworden!" "ja aber sie sit mit ihren eltern hier und sie essen jetzt zusammen" "wie sie ist mit ihren eltern in den uralub geflogen?? oh mein gott!!" "och kenz, das sagte sie doch heute morgen schon. sie meinte doch, das es das letzte mal wäre, na keine ahnung wieso. Aber süß ist sie schon oder??" "oh stehst du etwa auf sie?"zwinkerte alex jay zu. "Ach qutasch, ich kenn sie doch kaum, aber sie sit eben sehr nett" ja und sieht sehr gut aus und steht auf schmerzen!" konterte Alex während er auf ihr tattoo anspielte. alex war jays bester freund. sie wussten so alles voneinander. auch nachdem jay mit der gruppe berühmt wurde, hatte sich zwischen ihnen nix geändert. "ohja ihr tattoo ist shcon echt geil..!" grinste jay jetzt.
Oh bitte tattoos tun weh und wenn ich dran denke wird mir schon ganz schlecht!" "wir wissen alle das du nen weichei bist, kenz!" meinte lee der mit stu und voll beladenen tellern wieder kam. "ja aber du ahst ja auch so viele tattoos das dus wissen musst!" entgegnete kenz.

~Bei ihr am Tisch~
Ihre mutter grinste:"na der scheint dir ja zu gefallen" sie wurde leicht rot und wich aus:"ja er und die andren sidn nett." "ja sicher...." grinste ihre mutter wieder =). "und was ist mit fafa?"
fafa war janinas freund, nuja exfreund, mit ihm war sie nen paar monate zusammen, aber er war eben sehr beliebt, besonders bei mädchen. das hatte sich auf nem festival herausgestellt als sie ihn mit ner andren hatte rumknutschen sehen. natürlich bedeutete er ihr viel und sie war auch sehr traurig udn enttäuscht gewesen, aber bei ihrem ersten freund war es schlimmer abgelaufen.
Fafa hatte zwar dauernd versucht sie zu erreichen und sich zu entschuldigen, aberd azu war die zu aufgebracht, nachtragend und stolz. also antwortete sie nur: "ja den gibt eben auch noch."
des rest des essens verbarchte sie grübelnd und schweigend. "so ich geh wieder hoch aufs zimmer, bis später dann."

auf dme zimmer guckte sie ein bisschen fern, cremte sich mit sonnenmilch ein und schnappte sich shcließlich den großen aufblasbaren schwimmring, blies diesen auf und ging damit wieder an den pool. von den jungs war keiner zu sehen, also nahm sie den ring mit in den pool, setzte sich hinein und und paddelte ein bisschen rum, sie hatte die augen gecshloßen, was man aber durch die sonnenbrille nicht sehen konnt.sie hörte die schwimmgeräusche der anderen gäste, dachte sich aber nix böses dabei.
PLATSCH! und sie lag im wasser. sie bekam wasser in die nase und tauchte prustend wieder auf. natürlich waren das die 5. sie lachten über ihr gesicht. "hey weißt du nicht das man nach dem essen nicht ins wasser soll?" lachte lee. "naja ich war ja auch aucf dem wasser, aber was ist mit euch" lachte sie zurück. diesen kerlen konnte sie nicht böse sein.aber ne rache würde das schon noch geben.
nachdem sich stu und kenz den großen rin g gecshnappt hatten udn damit rumplanschten und alberten gingen sie aus dem wasser und setzten sich auf die liegen der jungs. schnell schoben sie 3liegen nebeneinander udn setzten sich jeweils zu 2t drauf. aber es kam kein richtiges gespräch zustande, alle waren noch zu voll vom essen und die wärme machte sie träge. kenz war eienr der ersten der sich auf seine liege leghte um sich zu sonnen. lee sah sich ein fussballheft an, stu simste und alex war unterwegs um postkarten und süßkram zu kaufen.
jay und sie unterhielten sich über bässe und gitarren. "du spielst in einer band bass? ds ist ja mal cool!" fragte jay ganz aufgeregt. "findest du echt? naja spass machts auf alle fälle. ich spiel ja au noch gitarre aber hab keine eigene" "ich habe eine gitarre, aber kann nur ein paar nirvana riffs." "na das ist doch schonma etwas =)" lange zeit redeten sie über die besten marken. sie kamen überein das fender eine gute aber auch relativ teure marke war. so ging es noch eine weile weiter, über musik allgemein, über lieblings cds und interpreten... "machst du eigentlich auch musik?" "hm ja... ich hab mit ein paar freunden so ne art projekt.ähm was magst du denn so für filme?! wechselte jay schnell das thema. janina überlegte und antwortete dann: "so notting hill, scary movie, the green mile, eigentlich viele so in der richtung." "ja genau, find ich auch cool die filme."
sie grinste und guckte jay an. "hey deine schultern udn dein rücken sind total rot, gib ma sonnencreme und setzt sich mal anders hin oder so." "oh,ja lass gleich ma plätze tauschen" sie cremte ihm den rücken udn die schultern ein, dann tauschten sie die plätze, da er jetzt in die sonne sah, zog er seine sonnenbrille auf. "hehe jetzt fühlste dich ganz cool, ne?! kicherte janina los. "ich bin cool!" entgegnete jay mit nem gespielt arroganten gesichtsausdruck, aber das grinsen konnte er sich auch nicht so ganz verkneifen. von den andren liegen war ein prusten und kichern zu vernehmen. "boah wie gemein ist das denn" lachte jay jetzt. "wer ist denn gemein?!" stu guckte ihn mit unschuldigen augen an.
jay guckte zu janina rüber: "haste lust zum strand zu gehen und da zu sonnen? die sind mir hier alle viel zu uncool" grinste er und warf den jungs einen seitenblick zu. in dem moment klatsche im ein schaumstoff ball gegen den kopf. "oh einer der uncoolen hat wohl nicht genug zielwasserkontakt gehabt!!" gluckste jetzt lee los. jetzt lachten sie alle. "ja klar komm ich mit zum strand, falls das jetzt nicht ironisch sein sollte=)" "quatsch, gehn wir jetzt los?" die andren grisnten nur und meinten das sie lieber dableiben wollten, wegen dem sand. sie runzelte die stirn "ja ich will nur noch kurz meinen eltern bescheid sagen und nen handtuch holen" "ok ich komm schnell mit, müssen ja eh dalang."
bei ihren eltern angekommen " ich geh mit jay zum strand ok?" "ja amch das, aber bleib nicht zu lang" "nee bis später."

am starnd angekommen fanden sie noch ein paar freie liegen. sie legten ihte handtücher drauf und legten sich zum sonnen hin. sie döste etwas vor sich hin, und dachte ein bisschen nach, 'jay sieht eigentlich gar nicht soo schlecht aus.hm warum haben die andren wohl so komisch gegrinst?? naja',
bis sie plötzlich ein KLICK vernahm!. sie machte die augen auf udn sah jay mit nem fotoaparat neben ihr auf der liege liegen. er grinste vor sich hin. "sag bloß, du hast grad nen bild gemacht???"
aber klar doch!!" lachte jay nur und sprang auf.
"na warte" und schon jagte sie hinter ihm her in richtung meer. er hatte einen großen vorsprung und sie sah wie er kurz bei einem jüngeren mann stehenblieb und ihm die kamara gab und weiter rannte. sie wunderte sich zwar,a ber erstmal wollte sie jay fangen. er war schon im meer, janina lief schneller und wollte ihm umschubsen. aber er breitete seine arme kurz vorher aus, umarmte sie und ließ sich mit ihr ins wasser fallen. prustend, keuchend und sich die brennenden augen und nase reibend tauchten sie voreinander wiedre auf, sehr dich voreinander. einen moment herrschte stille. "äh... hast ja meinen angriff gut abgefangen" war ihr zaghafter versuch ein gespräch aufzubauen. er grinste nur und ließ sich auf sie fallen. zum glück waren sie im flachen wasser, so das sie jetzt auf dem snadbodem im wasser saß. jay war über ihr und stützte sich links und rechts neben ihr ab. jay grinste nicht mehr und guckte ernst als sich seine lippen immer mehr dne ihren näherten und sich berührten.
ihr ging ein schauer über dne rücken, aber ihm schien es auch nicht anders zu gehen.
der kuss dauerte lange und beide genossen ihn.
Als sich ihre lippen voneinander lösten, grinsten sie sich beide an.
jay guckte an ihr vorbei und murmelte: "oh der kerl mahct ja immer no fotos!" "was meinst du??" " na ich hab doch diesem einen typ meine cam gegeben damit er nen paar pics macht." "achso, na dann lass ma zurück gehn." jay stand auf und reichte janina die hand, er zog sie hoch und hand in hand gingen sie zurück. "danke" "kein prob" meinte der mann, gab jay die cam wieder und zusammen gingen sie zu den liegen. "wollen wir wieder zum pool, odre nboch hier bleiben?" fragte janina. "ja lass ma zum pool gehn, wenn du magst." klar sonst würd ich net fragen =)"
als sie wieder zurück waren, sagte sie ihren eltern bescheid und ging dnn noch mit jay zu den jungs. sie setzte sich neben jay auf die liege und sie sprachen über alles mögliche. so erfuhr sie auch das alex und lee freundinnen hatten, lee plante wohl bald mit ihr zusammenzuziehen. "hast du ein bild von ihr?" fragte janina. "ja klar wart." er zog sien portmoneé aus der tasche und zeigte ihr ein ein bild von einem hübschen mädchen, sie war schlank, hatte dunkle haare und ein sympathisches gesicht.
"sieht nett aus. ihr passt bestimmt gut zusammen, soweit ich das beurteilen kann." sagte janina ohne begeisterung. die jungs grinsten leicht verwirrt. sie konnte sich denken was sie dachten: 'noch so ein durchgeknallter fan der sich hoffnungen macht und vllt noch irgendwelche schlimmeren sachen.' die jungs hatten ihr schließlich noch nicht gesagt das sie berühmt waren. aber sie wusste es ja sowieso, nur das mussten die ja nicht wissen, hinterher dachten die dann noch das das alles geplant war. "sorry, äh...ja..." "was los? wie ists eigentlich mit dir? hast du einen freund" fragte plötzlich jay. zuerst wollte sie die frage abblocken aber dann antwortete sie, jay zu liebe: "naja nicht wirklich" sie hielt dne blick gesenkt. "ahc mist. es ist ja nicht so, das ich eifersüchtig auf dich bin, aber beim anblick von glücklichen paaren zieht sich bei mir immernoch alles zusammen, weil naja... mein ex hat mich betrogen und das war alles heftig und ich muss manchmak noch dran denken. aber ich bin drüber weg und alles ist eigentlich wieder klar. nicht da sihr noch was falsches denkt." grinste sie schon wieder. " oh achso, das ist ja echt heftig, aber wenn du schon wieder lachst kanns ja ecjt nicht mehr so schlimm sein" meinte jay mehr als erleichtert =)
das gespräch ging dann normal weiter. sie erfuhr von dne andren das stu udn kenz womanizer waren. stu meinte nur aufgebracht: "ihr wisst doch genau das ich mit steff zusammen bin!!" "klar stu!" grinste lee zurück. "äußerst witzig, aber ich liebe sie echt!" "naja sie war ja auch die...ähm 4te in einem monat?!" "ja aber das ist 3 monate her" " ja wundert mich das du es solange ausgehalten hast" mishcte sich jetzt auch alex in das gespräch ein. "na dann gukct euch doch lieber kenz an, heute morgen war sie noch blond!" alle guckten gespannt zu kenz derein paar liegen weiter mit nem blonden girl kuschelte 'hm stimmt heute morgen hab ich ihn noch mit ner dunkelhaarigen verschwinden sehen' dachnte janina grinsend. "lenk net ab, du bist genauso" schoß lee wieder zurück. "nein jetzt nicht mehr, und...!" sie wurden unterbrochen als sie los kicherte. "was ist denn jetzt shcon wieder?" fragte jay amüsiert. "naja ihr müsstet euch mal hören! wie die kleinkinder! >bist du. nein bin ich net. doch bist du. nein!< " grisnte sie. jetzt mussten sie alle lachen
"oh ich geh ma aufs zimmer, fertig machen und so" sgate janina bei einem blick auf die uhr. "oh, ist ja schon so spät. die zeit ging ja echt im flug vorbei" grinste lee. "ja aber echt, lass uns auch ma hoch gehn. sonst wird jay nicht fertig, dre braucht am längsten" schloß sich auch stu an.
jay grinste verlegen: "kommst du nachher mit uns zusammen zum essen?" fragte jay sie. "hey das wollt ich auch grad fragen!!" rief alex lachend. "na das nennt man seelenverwandschaft!" jay und alex kringelten sich fast vor lachen. "okok ganz ruhig. wenn ihr euch wieder beruhigt komm ich mit" grinste janina =) alex udn jay hörten sofort auf zu lachen und versuchten sich das lachen zu verkneifen. allerdings glichen sie jetzt eher dampfkesseln die kurz vorm explodieren waren. sofort kicherte sie wieder los : na wenn das so ist=), wann und wo treffen wir uns denn?" da die beiden immernoch nicht sprechen konnten antwortete lee: " wie wärs so mit 20 uhr vorm speisesaal?" "ja ok, das werd ich wohl schaffen, bis später dann" "ja bis später und versuch ma pünklich zu sein" meinte kenz. "wie? du weißt doch gar net ob ich immer pünklich oder unpünklich bin!"stutze sie. "naja du bist nen mädchen, das reicht!!"

auf ihren zimmer duschte sie ausgiebig und dahcte über den tag und vorallem über jay und den kuss nach. 'hm eigentlich ginge mir das ja zu schnell, ich kenn ihn ja erst knapp nen tag! aber so einfach wie en urlaubsflirt oder ne affäre fühlt es sich auch nicht an...' danach föhnte sie sich die haare und war immer noch am grübeln.
sie machte sich soweit fertig und stand nun vor ihrem schrank udn überlegte was sie anziehen könnte. ihre suche wurde unterbrochen als ihre eltern klopften. sie ging schnell zur tür. "na, wir wollten nur fargen ob du mit zum essen kommst." "nee ich treff mich um 20 uhr mit den jungs zum essen und danach denk ich gehen wir noch aus oder so" "ja ist ok, aber komm nicht so spät wieder. aber so nebenbei: es ist bereits 15min vor 8." "oh!!! dann muss ich mich beeilen, tschüß!!" schnell knallte sie die tür zu, stürzte zum schrank und riss ein rosa top und eine jeans die sie bis zu den knien hochkrempelte, herraus. dazu zog sie schwarze sandalen an. so noch schnell schminken, tasche suchen und sachne einräumen, schlüssel finden...
alles in allem kam sie 10 min zu spät bei dne jungs an. schon von weiten schrie kenzie: "ach wie war das mit dem pünklich sein??!" "ja echt, hätten wir das gewusst, hätte ich jay nicht so scheuchen zu brauchen!" lachte alex sie an. "naja ihr wisst ja: typisch mädchen" konterte jetzt janina. schnell musterte sie die jungs, sie sahen alle fast noch besser aus als am tag, alle waren gestylt udn lässi-leicht angezogen. "na wenn wir jetzt alle da sind kanns ja los gehen" meinte lee mit nen seitenblick auf sie.
sie suchten sich einen tisch udn holten sich nach und nach etwas zu essen. jay saß neben janina und schielte die ganze zeit auf ihren teller mit den fisch und den garnelen drauf. als sie kurz wegguckte schnappte er sich ein paar von den garnelen mit seiner gabel. "hey das habich gesehen!" meinte sie gespielt empört. jay setzte eine traurige miene auf.´"och menno. na gut" er hielt ihr seine gabel mit einer garnele drauf vors gesicht. sie guckte einen moment komisch dann aber machte sie anstalten die garnele zu nehmen. er grisnte und zog die gabel weg. er ärgerte sich noch einen moment. bis sie seine hand ergriff und die gabel zu ihren mund führte. "na so kann mans auchmachen" grinste jetzt kenz. jay wurde leicht rot und grinste leicht verlegen. die andren lachten über jays miene.
auch den rest des essens wurde viel gelacht.
nach dem essen wollten sie alle in die lobby gehen um abzusprechen und sich zu erkundigen wo man den abends so hingehen könnte. aber stu und janina mussten vorher nochmal richtung toilette. hinter sich hörten sie noch kenzies stimme:"na mädchen gehen immer zu zweit aufs klo!" stu drehte sich nochma um und konterte:"na dann sollten wir wohl alle ganz schnell vergessen, das du während des essens 3mal warst. das machen sonst auch nur mädchen!" kenzie wurde rot udn war ausnahmsweise mal ruhig. alle grinsten nur.
janina und stu ließen sich zeit und bummelten noch durchd ie geschäfte im hotel. wobei er jeder tusse nachgucktedie an ihnen vorbeiging. sie grinste nur vor sich hin. "was los? was ist so witzig??"
"oh nur das du jeder eifrig nachguckst und die mir eifersüchtige blicke zu werfen! nuja und das noch obwohl du ne freundin hast!!"
stu grinste und wurde leicht rot: "naja gucken darf man ja wohl noch. aber ich vermiss steff so schrecklich ich versuche eben mich abzulenken!" "mit anderen weibern?!" "nee sicher nicht! das mach ich nicht. ich bin treu!" "na das ist doch mal ne gute ansage" grinste janina.
kurz darauf kamen auch die anderen in die lobby.
"hey da seid ihr ja schon, na dann lasst mal party machen!" rief kenz schon von weitem ganz euphorisch.
"hey wie wärs wenn wir in eins von dieses unterhaltungszentren gehen, da grenzt bar an disko und disko an geschäft. da finden wir sicherlich was gutes!" erwiderte alex.
im zentrum angekommen, gabe s wirklich überwiegend nur diskos, bars und cafés. "hey lasst mal hier reingehen, das sieht ganz gut aus"rief lee denn anderen zu und zeigte auf eine dance-bar mit einem unaussprechlichen spanischen namen.
aber es sah wirklich gut aus: im voraum standen sessel, sofas uns tische an die man sich setzten konnte , außerdem gab es noch eine große bar. weiter hinten im saal, war eine große tanzfläche, welche von wänden, und wieder sesseln und tischen abgegrenzt war. durch eine glastür kam man in einen extra raum, mit eigener bar, in welchen hip-hop gespielt wurde. durch eine art türbogen gelang man in eine art rock und metal disko.
"ich wär dafür wenn wir erstma in den hiphop raum gehen!" meinte janina. "hm ja, aber wir könnten auch hier bleiben?" erwiderte lee widerstandslos. "nee lass mal in das hip-hop dings gehen und da hinsetzen" mischten sich jetzt auch kenz und jay ein.
sie gingen in den raum und sahen das es sich dabei um eine eigenständige disko handelte mit eigener tanzfläche. sie holten sich an der bar coktails und fanden in einer ecke noch einen tisch mit gemütlichen sesseln drumherum.
aber kaum saßen sie, erfasste janina schon der rhythmus. sie grisnte und sah fragend in die runde:"hat einer lust zu tanzen?!" jay holte sich grad was zu essen und war nicht da, alex flirtete und lee und stu wollten erstma in ruhe ausdrinken. nur kenz stand sofort auf: "klar, ich! na komm schon!" janina trank noch kurz einen schluck von ihrem getränk während die anderen alle grinsten. "kenz hat es nie so eilig, nur wenns ums tanzen geht!" flüsterte stu lee grinsend zu.
sie gingen richtung tanzfläche während von nelly hot in herre anfing.
"hey das ist mein lieblinssong!" "ja das ist ganz cool" grinste kenz. sie tanzten voreinander. bis er ihr einen arm um die taile legte und sie zu sich ran zog. er bewegte sich im takt und lies die hüften kreisen. er war ein super tänzer!
er nahm ihre hand, hielt diese hoch und lies sie um ihre hand drehen, vor udn wieder zurück-
sie sah sich ein bissel um. "äh kenz?" "ja? was los?" "siehst du den schleimigen kerl da hinten? der guckt michd ie ganze zeit an. oh jetzt kommt er auf mich zu!" kenz guckte schnell hin:"ja der scheint dich echt geil zu finden, so wie der guckt! der kommt direkt auf uns zu. aber da kann man ja was machen" grinste er und zog sie näher zu sich, legte seine linke hand um sie, kurz über ihren poo. die andere lies er auf ihrer hüfte liegen. zusammen liessen sie die hüften kreisen und gingen so ein stück runter und kamen wieder hoch. sein gesicht näherte sich dem ihrem. seine augen waren geschloßen. seine lippen glitten über ihre wange und berührten sie sanft. sie legte ihren kopf in den nacken. er fuhr mit seinen lippen an ihrem hals entlang, während seine hände auf ihre hüfte lagen und sie führten. zärtlich glitt seine hand über ihren rücken bis zu ihrem nacken und wiedre zurück bis zum po... seine lippen nährten sich ihren mund.....
er berührte ihre lippen kaum und bewegte seine lippen weiter über ihre wange bis zu ihrem ohr. "na das klappt ja sehr gut! ich glaub dre kerl ist hat sich verzogen!" "hey danke, gute masche!" "kein prob, immer wieder gern" das lied war zu ende und er drehte sie noch einmal um ihre eigene achse.

~~bei den boys~~
jay der gerade wieder kam war total geschockt und hätte beinahe seinen teller fallen gelassen, als er sah woe kenz janina zu sich ran zog und mit seinen lippen ihr gesicht berührte. "ähm...!!!" war das einzigste was er noch herraus bringen konnte. 'zuerst küsst sie mich und dann lässt sie sich kenz's anmache so gefallen und genießt es auch noch! ob sie weiß wer wir sind?! das wär der grund für das verhalten' dachte er enttäuscht.
aber auch die anderen waren geschockt. "das gibts doch gar nicht!! das der sich sowas traut!" meinte lee entsetzt. "ja vorallem nach dem kuss zwischen jay und ihr heute nachmittag! aber wennsie sich das gefallen lässt, dann spielt sie nur mit den beiden" rätselte stu weiter. "das ist ja echt mal scheiße von kenz, wie kann er sich nur so an sie ranschmeißen, nach alldem er hat ja eindeutig angefangen und sie ist drauf eingestiegen!" mischte sich jetzt auch alex ein.
als kenz und janina am tisch ankamen, merkte sie sofort das etwas nicht stimmte: alle guckten kenz udn sie böse an, nur jay hielt dne kopf gesenkt und tat als würde er sich seinem essen widmen, aß aber nichts. kenz schien zuerst nichts zu raffen und setzte sich neben lee. "na alter, echt mal voll dre geile laden, oder?" "ja das hat man gesehen...!" erwiderte lee nur giftig. kenz guckte verwirrt zu janina, aber dann glitt sien blick an ihr vorbei und seine augen verengten sich.
" hey babe, hast ja eben echt ne geile schow abgezogen. willste es echt weitherhin so nem möchtegernmacho wie dem besorgen" er zeigte auf kenz "bei mir hätteste mehr von!!" der kerl der sie vorhin so notgeil gemustert hatte, stand direkt neben ihr und legte ihr jetzt seine hand auf den hintern. leider hatte er sie auf deutsch angesprochen, so das die jungs ihn nicht verstehn konnten. flehend guckte sie kenz an, dann legte sie selbst mit ihren besten schottischen-slang, los. "hey alter was willste denn? dieser macho könnte dir noch was beibringen und nun nimm deine hand von meinen arsch, dreh dich um und geh weg!" bei diesen letzten worten hielt sie ihre hand hoch, streckte den zeigefinger aus, wirbelte ihn ein paar mal durch die luft und ließ dann mit viel schwung ihre hand nach rechts schnellen um ihren worten nachdruck zu verleihen.
nun hatten auch die jungs mitbekommen was abging udn als der kerl nicht sofort verschwand, sprang kenz auf udn nahm sie in den arm: "ey mann, mach mal das du verschwindest und wenn du noch mal mein girlfriend anpackst" das wort GIRLFRIEND betonte er extra stark und schickte nen aroganten blick hinterher, "kriegste es mit uns zu tun, klar?!" und schon zog der kerl ne fresse und haute ab.
"oh shit dieses mal hab ich echt schiss bekommen! danke kenz!" sie fiel ihm in die arme und drückte ihn. "soll das heißen, das das eben nur gespielt war??" lees augen weiteten sich. "ja klar, der hatte janina eben schon so angeguckt und war aufen besten weg rüber zukommen, na und da hab ich ihr nen gefallen getan, um ihr den typen vom hals zu halten" jay sah janina erleichtert an: oh udn ich dachte....!" "du...,ihr habt doch nicht etwa gedacht, dass...?! och nee! deshalb habt ihr eben so böse geguckt!!" "ja das sah ja auch sehr danach aus!" meinte stu jetzt. "ja sollte es ja auch aber eigentlich nur für den typen!" "na hoffentlich is der jetzt endlich abgezogen, sonst gibts noch richtig ärger!" funkelte jay und alle andren nickten.
"aber sag mal woher kannst du eigentlich englischen und schottischen slang?" fragte jay aufeinmal "oh ich wusste ich würde englischen und schottisch durcheinanderwerfen!" grinste sie. "ja eine gute freundin vonmir wohnt in shcottland" "ahja! wie habt ihr euch denn kennengelernt?" fragte lee neugierig weiter. sie konnte sihc das grinsen jetzt nicht mher verkneifen: 2ach sagte ich das nicht? sie hat in deutshcland gewohnt udn war in meiner klasse. ihr vater ist deutsch und ihre mum schottisch. letztes jahr ist sie dann mit ihrer mum und ihren bruder nach schottland gezogen."
"achso, wunderte mich schon wieso du dieses schottische 'r' drauf hast!" " ja genauso wie du, ne? du bist doch auch schottisch?" sie guckte jay fragend an. "ja stimmt." schnell klaute sie ihm ein paar pommes vom teller:"du magst doch nicht mehr?!"
"naja eigentlich schon,aber bedien dich ruhig, aber nur wenn du gleich mit mir tanzt!" sie sah zwischen den pommes und jay hin und her dann grinste sie:" ja klar, gern!"
sie aßen schnell auf, dann gingen sie zur tanzfläche. langsam kamen sie sich beim tanzen näher. bis er mit beiden hännden ihr gesicht berührte und sie küsste.

-währendessen bei den jungs-
"na es geht doch!"grinste alex erleichtert. "ja man, wir dachten echt du machst dich an sie ran. jay war shcon voll drauf!" "ne war ja nix, sie tanzt aber echt super. wieso war jay denn drauf?" "na weil sie sich heute nachmittag geküsst ham un dann sieht er wie du dich an sie ran machst!" "sie haben sich geküsst?? wie cool, wusst davon aber gar nix" "naja ist ja zum glück alles wieder klar." ein paar minten später standen dann auch kenz udn alex auf um mit ein paar ´girls zu tanzen. "meinst du sie weiß wer wir sind?" fragte lee stu plötzlich ernst. "naja das is ne gute frage, man kann ihr verhalten ja so oder so sehen. aber wenn sie es net weiß, sollte sie es bald erfahren, dass wäre sonst nicht fair."
meinte stu. "ja das stimmt, wir alle verstehen uns gut mit ihr und wenn es mit ihr und jay wirklich ernst wird, isr es noch wichtiger das sie es erfährt, außerdem wird es dann auch immer schwerer." !aber genauso dämlich wäre es zu sagen: du wir müssen dir was sagen..." "ja das ist dann auch wieder wahr... kein plan wie wir das amchen sollten."

-auf der tanzfläche bei jay und janina-
"hey gehn wir mal raus? es ist so stickig hier drin" fragte janina. "ja gute idee, ich bin schon voll k.o." sie gingen raus und setzten sich an einen dre etwas ruhiger gelegten tische und redeten über alles mögliche. über ihre familien, bis über schule und freunde und wieder zurück zur musik. sie merkten nicht wie lange sie redeten. bis auf einmal die jungs vor ihnen standen und grinsten: "wollen wir nicht langsam mal los?!" "wie spät ist es denn?" fragte jay. "naja 3uhr, aber macht euch nix drauß!" "oh na dann lasst mal besser gehen" sie gingen los und janina merkte doch jetzt dne alkohol und die müdigkeit. sie hatte ihre high heels bereits ausgezogen und lief barfuss- jay nahm ihr die schuhe ab, legte einen arm um sie und fragte: soll ich dich vllt tragen oder gehts so?" "nee geht schon so, danke" musste sie jetzt doch grinsen. jay war zwar auch nicht mehr so nüchtern udn die andrenauch nicht, aber sie waren es wohl mehr gewohnt. als sie wiedre in der hotelanlage waren, machten sie sich auf den weg zu den bungalows.
"ich gehe noch mit ihr, ist vllt besser!" meinte jay zu alex. "ja ist ok. gute nacht dann!"
sie verabschiedete sich noch und zu zweit gingen sie dnan los. "kommst du noch mit rein?!" fragte janina "klar!" "ist aber net aufgeräumt!" "macht nix" "ja ok dann komm mal mit =) ich zieh mich nur kurz um." "ok ich guck nich ein bissel fern" "ok nimm dir was aussem kühlschrank wenn du magst!" sagte sie während sie ein paar klamotten an die seite räumte, dann verschwand sie im bad und hörte wie drüben der frenseher anging schnell schminkte sie sich ab, putzte die zähne und zog sich noch schlafsachen an dann ging sie wieder zu jay.
er lag quer auf dem großen doppelbett und guckte interessiert eine französische MTV sendung. "du kannst französisch?" "ja klar, das ist bei usn doch 1. fremdsprache. naja auch wenn ichs nie mochtel, verstehen kann ichs schon!" "cool so gehts mir ja mit englisch, aber franz geht bei mir gar net. jay grinste nur " na dann sei froh das ich kein franzose bin der probleme mit englisch udn deutsch hat, oh übrigens süß siehste aus!" sie guckte an sich runter und grinste: sie hatte eine graue satin-boxershorts mit garfields drauf und ein übergroßes t-shirt dazu an. jetzt lachten sie beide =)
sie mahcte das licht aus und legte sicb neben jay.
er drehte sich zu ihr um, so das er halb auf ihr lag. jetzt allerdings war er stürmischer als am nachmittag und küsste sie soafort und nicht mehr so zaghaft. was man auch auf den alkohol zurückführen konnte. janina machte sich hoch und zog ihm das t-shirt aus, das gleiche tat er bei ihr. sie kuschelten und küssten sich, aber dann meinte sie: "äh, jay?" "ja?" "wir kennen uns ja erst nen tag und naja... also so ist ok aber nicht weiter! er starhlte sie an: "klar ich bin au net der typ für ONS's ! schön das du das auchso siehst. kann ich trotzdem hete nacht hierbleiben? bin zu faul mich anzuziehen und zum zimmer zu laufen!!" "na das war mir klar, aber ok von mir aus, aber dann lass jetzt schlafen. bin müde!" gähnte sie. er machte den fernseher aus, zog sich bis auf die boxers aus und legte sich neben janina, deckte sie beide mit einer decke zu. dann nahm er sie in den arm udn gab ihr einen gute-nacht-kuss.

10 tage später waren jay und janina fest zusammen. in den vergangenen tagen hatte sie viel mit jay und den jungs unternommen. nachmittags waren sie meistens am strand oder pool oder sie shoppten. abends war natürlich party angesagt. und nachts? die nächte verbrahcte sie mit jay auf seinem oder ihren zimmer, allerdings hatte sich seit der 1. nacht nix zwischen ihnen verändert. sie hatte eine menge flammen von kenz kennen gelernt, die ihr allerings nie besonders sympatisch waren, kenz dagegen mochte sie sehr. man konnte mit ihm super shoppen, party machen, lachen, aber auch ernsthaft reden. er war so etwas wie ein großer bruder den sie nie hatte oder einfach ein sehr guter freund.
die jungs hatten ihr allerdings immernoch net gesagt wer sie waren.

an diesem abend waren sie wieder in einer angesagten disso und feierten. aber anders als die andren male, tranken sie heute viel mehr als sonst. jay and janina konnten kaum die finger von einander lassen "hey ihr sicher das wir auch net alleine lassen sollen?" kicherte alex drauf los. stu und lee grinsten, kenz allerdings war mitn girl beschäftigt. "nee braucht ihr nicht, wir gehen jetzt eh. aber danke." konterte jay grinsend "hehe ok dann sehen wir uns ja frühstens morgen früh, lachte jetzt lee. "naja euch sieht man ja erst mittags uns könnte man schön früher antreffen"! grinste jetzt auch janina. dann gingen sie zu zweit zurück zum hotel. "bleibst heut nahct wieder bei mir?" fragte er. "ja klar"
er öffnete die tür udn sie staunte nur, alles war aufgeräumt, nix lag herrum, außer dutztenden von rosenblättern- bei genaueresn hinsehen entpuppten diese sich zwar als künstlich aber der eindruck blieb. "ist das für mich?!" "klar für wne sonst, süße?" grinste jay jetzt und mahcte die tür zu. "naja die sind zwar aus plastik aber so verwelken die auch nicht!" lachte sie jetzt, wurde aber ganz shcnell wieder ernst als jay sie zu sich hinzog und sie zärtlich küsste "heute passiert es!!" schoss es ihr durch den kopf udn auch er schien ähnliche gedanken zu haben. sie ließ ihre handtasche aus der hand rutschen und ließ sich aufs bett fallen und zog ihn mit. er landete auf ihr. augenblikclich waren beide wieder nüchtern. wieder küssten sie sich. jay fuhr mit seinen findern durch ihr haar. sie mahcte sich ein bisschen hoch und fuhr mit den händen unter sein t-shirt, über seinen körper, sie bemerkte wie er gänsehaut bekam. dann streifte sie ihm das t-shirt ab. mit den fingerspitzen fuhr sie über seine muskeln. er schob ihr top hoch und küsste ihren bauch bis hoch zum hals. sie ließen sich zeit. langsam aber sicher entkleideten sie sich zärtlich. er küsste ihren hals fuhr mit der zunge darüber bis zu ihren ohr, an dem er zärlich knabberte. sie stöhnte leise auf. er flüsterte ihren namen. gleichmäßig bewegten sie sich zusammen, bis er sich erschöpft auf sie fallen ließ. er rutschte ein stückchen runter, gab ihr einen kuss auf den bauch und legte seinen kopf darauf. er hörte ihr schnell schlagendes herz und war glücklich. nach einer weile, als er sich wieder ein bisschen erholt hatte legte er sich neben sie und nahm sie in dne arm.

am nächsten morgen wachte janina noch vor jay auf. sie sah nebne sich jay friedlich schlafen. sie grinste in sich hinein und streckte eine hand aus um ihr handy vom nachtisch zu fischen um nach der uhrzeit zu schauen. sie merkte zuerst net dass sie jay's portemonée erwischte, als sie ihren irrtum bemerkte grinste sie und wollte es wieder weglegen. in dem moment fiel ein bild herraus und landete auf ihren bauch. auf der rückseite stand: ann und me 20. july 2005. 'oh das ist ja erst nen paar tage her' dachte sie und drehte das bild aus neugierde um. sie starrte geschockt auf das bild. darauf war ein hübsches mädchen zu sehen, welches jay einen innigen kuss auf die wange gab und er strahlte glücklich.
'oh mein gott!! er hat ne freundin' schoss es ihr durch den kopf.
enttäuscht und gekränkt sreckte sie schnell das bild zurück und zog sich an. dann lief sie noch ein paar stunden durch die gegend und dachte nach. später ging sie mit ihren eltern zum frühstück und sie hatte glück, denn keiner der jungs war schon wach. sie hatte sich vorgenommen, den kontakt zu allen abzubrechen, denn die fragen die kommen würden, würde sie nichr aushalten genauso wenig wie jay's anwesendheit oder einfach die tatsache das die jungs sie zu sehr an jay erinnerten.
am pool legte sie sich zu ihren eltern, die waren zwar verwundert, sagten aber nichts und widmeten sich dann wieder den leuten die sie kennengelernt hatten.
sie wollte jay nicht sehen, aber das ließ sich nicht vermeiden. als sie am beckenrand stand udn überlegte ob sie reinspringen sollte, sah sie ihn und die andren, wie sie sie komisch, enttäuscht und zum teil auch sauer ansahen. verwirrt drehte sie den kopf weg.

-bei den jungs-
es war mittag uns mittlerweile hatten sie sich alle eingefunden. sie hatten jay nachdenklich am pool angetroffen "wo ist denn janina?" war die 1. frage. "keine ahnung..." meinte jay schulterzuckend. "was passiert?" fragte lee gleich alamiert. "weiß net, nix eigentlich, wir haben die nacht zusammen verbracht und heute morgen als ich aufwachte war sie weg, kien zettel, nix!!" "habt ihr...?" "ja!" "na vllt warste so schlecht!" kicherte kenz "ich find das gar net witzig!" maulte jay. "ich dachte sie wäre endlich mal ein mädchen, das anders als alle andren ist und wirklich mich mag! und was kommt bei raus?!" "hm sag mal bist du dir sicher das sie weiß wer wir sind?" fragte jetzt stu. "naja gesagt hab ich's ihr jedenfalls net...!" "naja das muss ja nix heißen, was wäre wenn sie so eine ist die mal gern mit nem star schlafen würde und die person ihr egal ist, so wie jay das eben schon sagte." mutmaßte jetzt lee. jay sah ihn mit großen augen an. "quatsch das glaub ich net!" meinte jetzt kenz. "naja ich denk auch das das übertrieben ist, denn dannwürde ihr verhalten uns gegenüber net passen!"meinte alex
in dem moment sahen sie sie am beckenrand stehen "da ist sie ja! wir sollten später mal mit ihr reden!" "gute idee! aber wer issen der kerl da?" lee deutete auf den jungen der jetzt auf janina zu sprang.
sie sahen gerade noch wie ein junge von hinten auf sie zu rannte und isch mit ihr ins wasser stürzte.
wütend und prustend tauschte janina auf: "wer war...?" aber der satz blieb ihr im hals stecken. "SCHULTE??!! was machst du denn hier?!" sie umarmte ihn, christian, von allen schulte genannt, war ihr bester freund. "na ich bin mit meinem onkel in der nähe in nem hotel und da man dieses von strand frei betreten kann, dachte ich mir, guck ich mal ob ich dich finde!" "cool! wie lange bleibst du denn noch? ich flieg nämlich in 3 tagen wieder." fragte janina. "oh das ist schade, ich bin seit 2 tagen da und bleib noch fast 2 wochen. aber wir sehen uns ja in deutschland wieder!" grisnte er. "klar dann trinken wir nen kaffee und du lädst mich ein!" konterte sie lachend. "na das können wir auch gleich machen, in so ner straße gibts nen cooles café." "hört sich cool an. ich hol nur noch nen paar sachen und sag bescheid"
den nachmittag über hatten sie viel spass zusammen.

ein paar stunden später war sie wieder am pool und christian bei seinem onkel.
sie bestellte sich grad was zu trinken, als die jungs auftauchten: "hey, können wir mal mit dir reden?" fragte lee. sie beschlich ein mulmiges gefühl als sie sah das jay ihren blick mied. "hm ok" antwortete sie dann aber trotzdem. sie gingen ein stück weg. als kiener was sagte, meinte janina:"ihr wolltet doch mit mir reden oder? ich hab net ewig zeit!" sie versuchte ihre stimme genervt klingen zu lassen wa sihr net leicht fiel. denn eigentlich mochte sie die jungs "wieso ignorierst du uns alle?" fragte dann endlich kenz "weil das ist...ähm ja da sist so ne sache zwischen jay und mir!" sie senkte dne blick "ah ok, aber was ist mit uns?"fragte stu aufgebracht. "ja das geht nunmal net!" solangsam wurde sie sauer abet gleichzeitig war sie sehr traurig.
"ja wiel du mich, uns verarscht und ausgenutzt hast und uns jetzt nicht mehr brauchst!!" meldete sich jetzt jay böse zu wort. aprupt hob sie den kopf udn sah das er ihr nicht in die augen sehen konnte. "ich...was?! MOMENT! du verarscht hier ja wohl mich und ihr alle genauso!!" "wie jetzt? er dich? und wieos wir dich??" fragte stu erstaunt. "na was ist denn mit dem bild in deinem portemonée, he?? das sagt ja wohl alles!!! und was euch betrifft das wisst ihr ganz genau., man kanns jetzt natürlich auhc so drehen das ich euch verarsche! aber lasst mal gut sein!" sie wurde immer lauter und schrie fast. dann drehte sie sich um und ging.
"ähm na toll!" brachte stu noch hervor. während kenz schon weiterdachte: "das sie auf uns sauer ist oder denkt das wir sie verarschen, kann ich ja nich verstehen, aber was fürn bild???" alle sahen verwundert jay an "keine ahnung was sie meint! wartet mal!" damit ging er zu seinen sachen um sein portemonée zu suchen. sie alle gingen mit. "oder hjast du vllt nen paar pics von heißen chicks im geldbeutel`?!"kicherte kenz. "nee hab ich net, aber wie ich schon 1000mal gesagt hab: wenn ich welche hab, bist du der 1. dem ich sie geben würde!" konderte jay.
mittlerweile hatte er sein portemonée und machte es auf. wie schon bei janina fiel das bild heraus- "oh nein! mist verdammte!" rief jay aus,nachdem er das bild gesehen hatte. "was ist?!" fragten kenz und stu neugierig. er zeigte ihnen das bild. "sie dnek bestimmt dass ich ne freundin hab!!" "aber das ist deine cousine!" meinte kenz überflüßigerweise. "ach nee! aber wenn man das bild sieht und das net weiß!" "also war das alles ein missverständnis mit dem verarschen und so!" meinte alex erleichtert. "ja aber sie wusste trotzdem wer wir sind!" widersprach stu. "das kann man aber net unbeding als verasrchen sehen!" engegnete lee. "vllt sollten wir nochmal mit ihr reden" meinte kenz. "hm und was soll ich machen?!" fragte jetzt jay. "na wie wärs mit das aufklären und dich entschuldigen?!" fragte lee ironisch. "ja das ist klar, aber wie? sie wird mir das doch nie glauben!!" "hm ja da könnteste recht haben" stimmte ihm stu zu.

janina lief, sie lief und rannte am strand entlang. die tränen rannten ihr übers gesicht. sie dachte nach. vllt war es ein missverständnis?? jedenfalls zu den jungs hätte sie net so gemein sein dürfen... shcließlich mochte sie sie doch. naja aber es gibt kein zurück. noch 3 tage und sie würde sie eh nie wieder sehen. außerdem war sie viel zu stur und zu stolz einen fehler einzusehen oder jetzt nachzugeben. sie blieb abrupt stehen, sie war weit gelaufen. aber das wurde ihr erst jetzt klar, wo sie christian ihren namen rufen hörte. "hey was ist los?? wieso weinst du?!" sie fiel ihm in die arme und erzählte ihm die ganze story. er war ziemlich überrascht.: naja wenn er echt ne freundin hat, ist er ein ziemliches arsch! was die andren angeht, das kann man so auslegen wie man will." "na toll, du und deine logik mal wieder!" "na einer muss hier ja nen klaren kopf bewahren!" grinste er und stubste sie in die rippen. janina kicherte" ich bin froh das du da bist, ich weiß echt net ws ich ohne dich machen würd.!" er nahm sie in den arm:" du weißt ich bin immer für dich da. egal wann, egal wo." " ja das weiß ich, danke dafür, aber wenn was ist bin ich auch für dich da!" sie gab ihn ein bussi auf die wange. "ich glaub ich geh mal wieder zurück, bin weiter gelaufen als ich wollte... wir sehn uns doch bestimmt nachher??" "klar, wie wärs wenn wir zusammen essen gehen?? ich hol dich dann ab." " was ist mit deinem onkel? du bist doch mit dem da!" "ach der, dre ist bei geschäftspartnern hier, deshalb ist er ja auch hier und hat mich mitgenommen!" "achso. na gut dann bis später um 7 uhr ok?" "klar bis dann und mach keinen mist!"rief er ihr noch hinterher. sie lachte nur und ging weiter.
als sie wieder zurück war, machten sich ihre eltern schon sorgen:"hey wo warst du denn so lange?!" "ich hab christian getroffen und mit dem ein bissel geredet." "ach der ist auch hier?" "ja mit seinem onkel, ein paar hotels weiter."
sie guckte kurz zu den jungs, aber sie schienen ihr aus dem weg zu gehen, sie sahen auch net rüber, sondern tuschelten nur. sie war erleichtert aber auch sehr traurig.

als sie wenig später zum zimmer ging warteten die jungs schon. allerdings ohne jay. "hey wir wollten uns eigentlich entschuldigen, zu sagen das du uns verarscht nur weil du wusstest wer wir sind, wra net besonders nett!" fing lee auch gleich an. "naja und ehrlich gesagt haben wir auch zuerst gedacht, das du nur mit einen von uns schlafen wolltest un wenn du es erreicht hast, schießt uns alle ab!" ergänzte stu mit rotem kopf. janina guckte ihn mit großen augen an. "ah das dachtet ihr von mir?? naja es ist jedenfalls net so! naja und es ist quatsch das ich erwartet hab das ihr mir sagt wer ihr seid und das ihr erwartet habt das ich euch das sage. es musste ja so enden." alle nickten und grinsten, sie nahmen sie alle in den arm. "magst du eigentlich unsre musik?!" fragte kenz plötzlich und ohne zusammenhang. "nee ich hab die beiden alben nur weil sich der staub so gut drauf macht!" grinste sie wieder in ihrer alten ironie. die jungs guckten sie erstaunt an. "echt jetzt?? cool =)aber wo hast du die denn her? du wohnst doch in deustchland?" fragte alex "naja ich war 2mal in england und da hab ich mir die gekauft!" smilte janina. die jungs grinsten sie an. "kommst du nachher mit uns zum abendessen?" fragte stu. "ich glaub das ist keine gute idee!" "wieso denn?" fragte lee erstaunt. "naja wegen jay und deshlab fände ichs auch besser wenn wir net mehr soviel zusammen rumhängen würden!" jetzt reagierte kenz ziemlich wütend womit keiner gerechnet hätte: was soll denn der mist?! wieso sollten wir denn wegen jay net mehr zusammen rumhängen?! er hat da doch was verbockt und nicht wir! du denkst doch net immernoch das wir dich nur verarscht haben?! sonst wären wir gar net hier. wie's mit den andren steht weiß ich nicht aber ich jedenfalls mag dich sehr gerne!" janina klappte der mund auf, genau wie den andren auch. mit so einer heftigen reaktion von dem kichernden, immer gut gelaunten weiberheld und macho hatte sie jetzt wirklich nicht gerechnet! "ähm darum gehts ja auch gar nicht. ich mag euch auch gerne, aber jey ist nunmal mit euch hier bzw. ihr seid zusammen hier und ich sehe es mal gar net ein mich dazwischen zu hängen, egal ob ihr euch mit ihm verkracht habt oder net! ihr seid freunde und da habe ich nix zusuchen, jedenfalls net so!!" entgegnete sie laustark.
jetzt waren sie alle baff!
die jungs wussten nicht was sie sagen sollten ohne jays vorhaben zu verraten. sie waren sozusagen in der zwickmühle. schließlich wagte sich kenz vor: "och dnan komm wenigstens mit uns feiern heute abend! jay ist sowieso net dabei , weil er wohl keinen bock auf party hat!" darum gehts doch gar net, es sieht trotzdem so aus als wollte ich ihm 'die freunde ausspannen' ob er nun dabei ist oder nicht!"
"na jetzt komm schon! hab dich net so, odre wir schleifen dich an den haaren hin!" grinste kenz. "weil zu 4t feiern ist langweilig!" fügte er noch hinzu, dachte aber gleichzeitig´: "wow das ist ja echt mal schwer die zu überzeugen! aber eigentlich hat sie recht mit der einstellung! nunja wir haben es jay aber versprochen und irgendwie klappt das schon!" "hm! nuja gut. zum essen gehts aber nicht., aber nachher geh ich gern mit euch aus. kann ich noch wen mitbringen?!" "oh shit!" schoss es kenz durch den kopf. "nen geiles chick?!" fragte da auch schon stu. "ne nen jungen, christian heißt der, ist ziemlich nett un so." "hm gut treffen wir uns dann später hier??" "klar wann denn?" "so um 21uhr!" "ok dann in dre lobby oder?" "klar bis späterdann und viel spass!" ergänzte kenz ironisch. "na gut dann beeil ich mich, damit ichs auch rechtzeitig schaff!" grinste sie mit nem blick auf die uhr und ignorierte kenz andeutung

-bei den jungs-
sie gingen in richtung ihrer zimmer als kenz plötzlich rausplatze:"boah bin ich froh das sie mitkommt!!" "sag mal, du sagtest das du sie gern hast?!" grinste lee. "sie ist doch gar net dein typ!" fügte stu noch hinzu. "nee ist sie auch nicht, außerdem glaub ich net das sei auf ONS's steht und ich steh nicht auf beziehungen!!" strahlte kenz. "ja und? wieso bist du so glücklich darüber?!" "na warum wohl? ich komme gut mit ihr klar, sie redet gerne, hat humor tanzt gern....!" grinste kenz er liebte es die anderen auf die palme zu bringen. "okok! sie ist für mich eher sowas wie ne kleine schwester odre ne gute freundin!" fügte er noch hinzu als er die vernichteten blicke der anderen sah. "aha, hat da einer brüderliche odre gar väterliche gefühle oder ist er nur verliebt?!" fragte ales theatralisch. "haha, klar, das gebe ich auch jetzt zu! aber was mich interessiert: wen bringt sie mit?!" "na den christian, weißte doch!" antwortete lee gespielt ernst und mit vertrautem augenaufschlag. der einzige der noch ernst blieb war kenz, aber ihn schien das wirklich zu beschäftigen! "das ist bestimmt der von heute mittag am pool! shit was ist dann mit jay??" lee sah ihn nur kopfschüttelnd an:" ich glaube wir sollten unsre meinungen zu deinem charakter ändern:vom macho zur besorgten glucke!"
janina ging tatsächlich mit christian essen und erzählte ihm die ganze story. sehr begeistert war er net:" hm biste sicheer das das ne gute idee ist?" "wieso denn net?" "naja das sind alles jungs, ich glaub net das die das toll finden wenn ich mitkomm!" "ach die ham nix zu sagen, du kommst einfach mit udn basta!" meinte sie grinsend "ja klar komm ich mit, ich würd mich auch von den jungs net abschrecken lasse, wollt nur versuchen ob ich aus der nummer noch rauskomme =). aber kanns denn sein das du jemanden eifersüchtig machen willst?!" sie tat als würde sie ihn nicht hören und summte vor sich hin. "jaja im ablenken warste shcon immer schlecht!" grinste er fies. "ey ich glaub wir sollten mal gehen um 21uhr treffen wir uns. ma gespannt ob jay auch dabei ist oder nicht!" grisnte sie spöttisch.
ein paar minuten später waren sie in der lobby, die jungs kamen auch gerade, tatsächlich ohne jay, als sie noch außer hörweite waren flüsterte kenz triumphierend:"seht ihr, doch der von heute mittag!" in dem moment kamen sie auch schon bei dne beiden an, janina umarmte die jungs kurz und sagte dann:"also das ist christian, das sind kenz, stu, lee und alex." die jungs gaben ihm die hand und musterten ihn von oben bis unten. er schien relativ nett zu sein, aber ihnen passte der gedanke net, dass sie sich so schnell nach jay mit nem andren tröstete. denn die mühe die jungs aufzuklären machte janina sich nicht.
chris und sie merkten die blicke und grinsten vor sich hin.
die jungs führten sie zu der bar, die sie ausgesucht hatten. janina wunderte sich das es unbedingt die sein musste, sagte aber nix, da die bar ganz nett aussah.
kenz flüsterte lee leise zu: "ich glaub wir sollten ihm das mit christian lieber net sagen!" lee nickte und sah zu dne beiden rüber, er fand nicht das es aussah als wären sie zusammen, aber trotzdem redeten sie dauernd zusammen und auch noch auf deutsch. aber irgendwas stimmte da nicht!
sie bestellten sich was zu trinken und stu konnte es sich net verkneifen christian zu fragen:"hey willstesie denn net einladen?!" christian gab grinsend zurück:" seh ich aus als hätte ich geld um sie dauernd einzuladen?!" stu und den andren jungs entglitten die gesichtszüge, wäherend janina es schwer hatte sich das grinsen zu verkneifen. "hey kein prob dann lad ICH dich ein!" mischte sich kenz ein und warf christian einen bitterbösen blick zu!
einen moment später betrat ein mann die kleine bühne "guten abend, heute hat sich das programm des tages ein bisschen verschoben und unsre MUSICAL-SHOW beginnt eine halbe stunde später. aber das ist kein grund enttäuscht zu sein. denn dafür gibt es jetzt etwas besonderes! und zwar kommt jetzt ein junger mann auf die bühne, er ist einigen vllt schon bekannt denn er ist in einer berühmten britischen rap-crew.Die gruppe hast blazin' squad und er heißt flava oder james und er hat sich eine besondere sache einfallen lassen, bei der wir ihn gerne unterstützen, so und hier ist er!" janina stockte der atem! sie guckte die jungs verwirrt an. um sie herrum brandete leichter aplaus auf, aber als jay dann die bühne betrat ging einigen mädchen wohl doch ein licht auf!
die jungs schienen in vielen ländern bekannt zu sein (jedenfalls den überwiegend jungen publikum in dre bar) . besonders eine englische mädchen clique kriegte sich nicht mehr ein. "ah da ist ja flav!!!" "der ist ja soooo cute!" "ahh ich dachte blazin'squad gibts net mehr?! vllt aj doch!!!" riefen sie alle durcheinander! bis sich eine umdrehte udnd ei andren entdeckte, aufschrie und auf sie deutete, da waren sie net mehr zu bremsen. ein dutzend mädchen rannten kreischend auf sie zu und wollten autogramme.
"Ähm..!" jay räusperte sich. "wir geben anchher autogramme, aber stezt euch bitte erstmal!"als sie girls sich setzten grinste janina die jungs an:" geht da sbei euch immer so ab?!" "ja schon. einige haben uns erkannt und naja deshlab hab ich hier auch dauernd ne neue, die sidn einfach scharf drauf mitnem star ins bett zu gehen!" "ja und so gutmütig wie du bist, erfüllst du ihnen diesen wunsch doch gerne, so selbstlos wie du bist!" konte lee es sich net verkneifen. alle grinsten und da redete jay schon weiter: "also erstma möchte ich klarstellen das es blazin'squad nicht mehr gibt. jedenfalls nicht in dre alten besetztung. ich bin jetzt in einer anren band, friday hill. so und dann will ich mich bei jemanden entschuldigen, derjenige weiß schon wer gemeint ist! also das war ein missverständniss! aber ich hätte das sofort aufklären müssne oder zumindestens nachfragen was los ist! naja gut um dir zu zeigen das mir das wichtig ist widme ich dir diese lied. dann fin er an zu singen/rappen.

To see you when I wake up
Is a gift I didn´t think could be real.
To know that you feel the same as I do
is a three-fold, utopian dream.

You do something to me that I can´t explain.
so would I be out of line if i said,
I missed you

I see your picture,
I smell your skin on the empty pillow next to mine.
You have only been gone one day,
but already I´m wasting away.

I know I´ll see you again
whether far or soon.
But I need you to know that I care.
I missed You.

janina warf dne jungs einen empörten blick zu, aber die grinsten nur, also widmete sie sich wieder jay und seinem auftritt. ihr kamen fast die tränen. aber das hinderte sie nicht daran, die eiswürfel aus ihren cocktail zu fiscehn und die jungs abzuwerfen und gleichzeitig unschuldig zu gucken.
als jay fertig war standen sie alle auf udn klatschten, janina stand eher unbeweglich neben christian, als jay auf sie zu kam. christian gab ihr einen stoß und grinste:"na jetzt geh schon!" jay nahm sie in den arm und alle andren mädchen starten sie beide ungläubig an. sie flüsterte ihn zu:" du ich glaub net das das so ne gute idee ist. die gucken schon ziemlich böse! aber das fand ich total lieb von dir. ich liebe dich!" "hm ich liebe dich auch, aber du hast leider recht, aber wir holen das nach!" grinste er.
währendessen fragte lee fies grinsend christian:" na ist sie dir etwa weggelaufen?!" "hättest vllt netter zu ihr sein solen un sie einladen sollen z.B.!" fügte stu genauso fies hinzu. christian guckte die beiden verwirrt an, ob der jetzt verwirr war weil er nicht verstand was sie meinten odre weil er das englisch nicht verstand war noch unklar. aber dann fing er an zu grinsen:"hehe sagt bloß ihr dachtet wir hätten was?! ja wie geil!" jetzt waren die jungs verwirrt, nur kenz blieb locker udn grinste:"kanns sein das du sie schon länger kennst?!" "klar! seit 4 jahren! sie ist meine beste freundin!" war die antwort "ah!na seht ihr!" grinsend lehnte sich kenz zurück.
"woher wusstet du das sie sich schon länger kennen?" fragte stu erstaunt. "na das hat man gemerkt, ganz easy!" kenz griste sich einen ab.
er und christian verstanden sich gut, das es später einma streß geben könnte, ahnte keiner.
jay ließ janina los und umarmte auch die jungs kurz mit anshcließendem-auf-den-rücken-klapps., damit es nicht auffiel und keiner bemerkte das sie zusammen waren, dass wollten sie (noch) geheimhalten.
die mädchen sahen erleichtert aus, einige stürzten jetzt auf die jungs zu (sie hatten sich vorher wirklich zurückgehalten!)und wollten autogramme, die sie nun auch bekamen. einige mädchden waren wohl, aus welchen gründen auch immer, der meinung jay habe sie gemeint und schmissen sich heftig an ihn ran und bedankten sich. (verrückte fans eben )
aber jay war professionel genug um sich nix anmerken zu lassen.
aber nach einer weile eiste er sich von der menge los, was ihm nicht so ganz gelang. er wollte endlich mit janina alleine sein!. er kämpfte sich durch die menge, während die jungs versuchten die fans abzulenken, und verschwand draußen. janina verabschiedete sich so langsam auch von dne jungs und gab ihnen jeweils ein bussi auf die wange. chris grinste sie nur an:"hehe damit hätteste jez net gerechnet oda??" "nee! sicher nicht. du wusstest das doch nicht etwa...? ach quatsch das kann ja gar nicht sein!" er grinste nur. "naja gut ich geh dnan auch ma, ne...gute nahct dann, wir sehn uns morgen. good nite guys!" dann folgte sie jay, an der tür drehte sie sich nochmal um und sah die jungs die sich mit künstlichen lächeln mit den mädels herrum quälten und in gedanken wohl bei einem kühlen bier waren! sie grisnet nur und ging dann hinaus.
als die menge sich beruhigt udn zurückgezogen hatte, waren sie sehr erleichtert. die tranken jetzt endlich ihr langersehntes bier und redeten noch eine weile mit christian. undmachten aus das der am nächsten tag mit von dre partie sein sollte.
jay wartete ein paar straßen weiter auf janina. die letzten paar meter rannten sie aufeinander zu und fielen sich in die arme und blieben einfach sio stehen.
jay löste sich vorsichtig von ihr udn sah ihr in die augen "das war ja eht nen scheiß missverständis, ich dahcte echt es wäre aus. tut mir leid das ich echt von dir gedacht hab, das du mic nur verarscht, das hätte ich besser wissen müssen...." "hm ist schon ok ich dahct ja auch das du mich nur verarscht... hm ich bin so froh das es net so ist!"
"ich auch! aber was hälste davon wenn wir ma ins hotel gehen?!" er grinste sie an. "ich kann mir dneken was du schon wieder vorhast!" sie guckte ihn gespielt streng an. "na los komm schon!" er zog sie lachend mit sich.
im hotel angekommen übernachtete sie bei ihm und sie holten all das nahc was in der bar nicht ging =)
auch am nächsten tag blieben sie bis mittags im bett und kuschelten, denn sie wussten genau das es in 2 tagen vorbei sien würde, denn dann würde jder wieder seinen eigenen weg gehen.
als sie sich dann doch noch aus dem bett bequemten, war christian schon mit dne jungs am pool.
janina hatte ihre kamera dabei um noch ein paar sachen zufilmen. "was hasten bis jetzt so gefilmt, darf ich ma gucken?!" fraget stu sofort so neugierig wien kleines kind. "hey jungs!" "ja is ja schon ok,: hallo!, darf ich jetzt gucken??" sie lachten alle, gedult war net stus stärke!
"hey, zeig ihnen doch DEN film!!" warf chris ein, als stu endlich die kamera hatte, also nahm sie ihn die nochma weg, was er mit einem nicht gerade freundlichen blich quittierte =) "ja das ist ma ne gute idee. ein paar freunde haben mir mak ein video geschenkt wo meine peinlichsten, lustigensten situationen zusammengeshcnitten sind!" als stu das hörte, guckte er wieder besänftigter. alle grinsten. "na jetzt zeig halt mal!" "mensch stu jetzt wart dochmal! wenn du bei deinen tussen auch immerso scharf drauf wärst, gelich schlußzumachen, hätteste den ganzen streß erstgar net, also kannste jetzt au warten=)!" warf kenz fies grinsend ein. stu grummelte noch ein bisschen vor sich und guckte böse, wartete aber nun geduldig. =)
der film enthielt wirklich die shcrägsten szenen. janina elegant auf dem skateboard, als jemand nach ihr rief und sie vom board stürzte, einen überschlag hinlegte, wieder auf die beine kam, sich umdrehte und locker lässig die händy in die hüften stütuze von wegen: ja? was ist?? alle andren leute die jetzt auch im bild zusehen waren lachten, bis sie den arm hob merkte das sie ein blatt auf dem kopf hatte, es sich vom kopf fegte, dabei fiel ihr blick auf ihren unterarm und sie merkte das der komplett aufgeschürft war. und anstatt hysterisch zu werden oder sonstw as, bekamm sie einen noch shclimmeres lachanfall.
sie im unterricht mit nem so heftigen schluckauf, der den ganzen unterricht lahmlegte weil alle, und slebst der lehrer lachten.
wie sie mit freunden bei nem nem freund war,der gerade rappte: bitch dann komm zu mir und frag:can i suck ur dick? bitte bitch komm schon hoch, machs am liebsten in den po! sie prustete ihre cola, die sie trank aus und fiel vor lachen vom sofa.
alle lachten, aber bei der nächsten einstellung wurden janina und christian seltsam ruhig.
da war janina und ein junge. sie sprangen voreinander rum taten so als boxten sie und schlucgen sich zum spass, bis sie sich auf ihn stürzte und ihn in den schwitzkasten nahm, dabei lachten sie. er drehte den kopf zur seite, machten einen knutschmund und lauter kleine luftküsse und kussgeräusche. janina lies ihn los beugte sich vor und mit zusammengekniffenen augen und gespielt angewiderten gesicht haben sie sich einen schmatzer auf den mund. dann legte er einen arm um sie und sie schnitten grimassen in die kamera.
danach folgten noch etliche weitere dieser einstellungen. die jungs lagen fast auf dme boden vor alchen und auch janina und chris lachten mit.
die jungs lachten immernoch bis jay ihr ins ohr flüsterte:"hm wießt du mich macht das irgendwie traurig wenn ich dran denk das es nur noch 2 tage sind!" dabei guckte er traurig. sie nickte ebenso traurig. einen moment herrschte stille bis er fragte:"was machst du eigentlich jetzt die nächsten wochen noch so? vllt könnten wir uns mal sehen... ich könnte nach germany kommen..." "das würdest du?? hm nächste woche bin ich erstma ne woche in schottland bei meiner freundin, aber dann wiedre zuhause" jay grinste innerlich, sagte aber nur
"na wir haben ja noch 2 tage, dann sehen wir weiter" dann gab er ihr einen kuss.
kenz drehte sich zu ihr um und grinste:"wer war eigentlich der typ den du da geküsst hast?! dein ex?" "äh ne...!" wieder bekam sie dieses flaue gefühl im bauch. hilfesuchend sah sie zu chris, aber der wusste auch nicht was er sagen sollte und guckte auf dne boden. also redete sie vorsichtig weiter und vermied es jemanden anzusehen, sie hätte die fragenden und ungläubigen blicke nicht ausgehalten. "das war mein bester freund"antwortete sie schlicht. als kenz wieder anfing:" wieso war? habt..." hielt sie die fragerei nicht mehr aus und unterbrach ihn, ohne dabe i auf das flaue gefühl zu achten. "weil er tot ist, er ist letztes jahr gestorben!" das saß! keiner sagte mehr etwas, die jungs sahen sie nur betreten an und chris gab ihrein kleines trauriges lächeln.
sie spürte die ganzen unausgesprochenen fragen der jungs, also redete sie tapfer weiter. "es war ein unfall, er ist von einem auto überfahren worden. der fahrer war stark betrunken und hat ihn nicht gesehen.außerdem hatte er erst kurz zuvor frau udn kind bei der geburt verloren, vllt macht gerade das die ganze sache erträglicher oder noch viel schlimmer!" ihr war es in dme moment egal ob sie es hören wollten odre nicht, es tat gut nach all den monaten mal darübher zu reden, obwohl es auch sejt weh tat. mit keinem ihrer freunde konnte sie so darüber sprechen weil sie genauso trauerten wie sie.
diesmal allerdings sagte nicht kenz etwas sondern lee:"hm in einer szene im video schmeißt du ne gitarre durch die luft, hatte das damit was zu tun?"
sie war ein bisschen verlegen:"wie kommst du da drauf? aber ja du hast recht.das war einen tag später. ich wollte alles was mit musik zu tun hat hinschmeißen, komplett mit dme musik machen aufhörn. jays frage überraschte sie jetzt doch: " wieos hast dus nicht gemacht, oder wieos hast du nicht deinen bass zertrümmert??" "hm weil an dem bass zuviele erinnerungen hingen, er hat mir damals das spielen beigebracht. die gitarre war egal aber der bass nicht. diese erinnerungen waren zwar eigentlich das schlimmste, weil sie mich nie, loslassen aber auch das schönste weil ich so immernoch was von ihm hab. das bass spielen hat mit in dre zeit danach echt geholfen.!" sie grinste und fügte hinzu:" außerdem hätten meine eltern mich wahrscheinlich ganz dezent zur schnecke gemacht, wenn ich den bass zerstört hätte!" sie grinste"na gut, wer kommt mit ins wasser?!"

tage später war es soweit,janina war mit ihren eltern am flughafen, sie hatten bereits eingecheckt und saßen in einem café in der großen halle, die mit geschäften und duty-free shops gefüllt war. bis zu ihrem flug hatten sie noch zeit, der war noch net ma an den großen abfluganzeigetafeln aufgeführt. von christian hatte sie sich am morgen noch verabschiedet. den sah sie ja eh bald wieder.
janian sah immer wieder ungeduldig auf die uhr, sie wartete ungeduldig auf die jungs, der bus ihrer englischen reisegesellschaft war kurz nach dem der ihren am flughafen angekommen und somit standen die jungs ziemlihc am ende der schlange zur kofferabgabe für dne flug nach london, während sie und ihre eltern relativ in der mitte der schlange (für den flug nach D-land) standen. sie wurde durch jays stimme aus ihren gedanken gerissen. "hey süße, hm magst vllt noch ein bischen mit uns durch die geschäfte bummeln?" "ja komm mal mit ich brauche noch ein mtbringel, weiß aber net was! ich brauch deine hilfe!" jammerte kenz. sie lachte das war ja mal wieder typisch jungs! da ihre eltern sie komisch anguckten übersetzte sie die sätze schnell und fragte dann ob sie mit durfte. ihre eltern lachten und während ihre mutter mit ihr ort und uhrzeit ausmachte, versuchte ihr vater in seinem besten englisch zu kenz zu sagen:" ist das nicht ein bisschen spät, 1stunde vor dem rückflug noch mitbringsel zu kaufen?" alle lachten und kenz wurde leicht rot. lee grinste:"na wir haben unsre sachen ja schon nur kenz net, naja der war ja auch anders beschäftigt!" kenz wurde immer röter und hektischer.
"naja deshlab sollten wir uns ja auch beeilen! macht ma hin, bitte!" flehte er. alle lachten nur noch mehr, janinas eltern verstanden sich eig. gut mit dne jungsudn sie wussten auch das janina mit jay zusammen war und fanden das auch gut. aber leider gab es dieses sprachprob.
nahc einer stunde bummeln, hatte kenz endlich siene mitbringselund war heilfroh. mittlerwiele waren auch die flüge aufgeführt. sie gingen zusammen zu dne pass-kontroll schaltern. die beiden wo die jungs und sie hinmussten lagen direkt nebeneinander. dort warteten auch shcon ihre eltern.
jetzt gings auch schon an die verabschiedung. sie umarmte erstma die jungs "ich werd euch echt vermissen! die 2 wochen waren total schön!" so langsam sammelten sich tränen in ihren augen, aber auch die jungs waren traurig. "ich weiß schon wieso ich abschiede hasse!" meinte lee mit roten augen und auch alex und stu stimmten zu. als kenz sie in den arm nahm flüsterte er ihr zu.:" ich glaub ich werde sentimental! ich fang schon fast an zu heulen, hm egal wir müssen unbedingt in kontakt bleiben, du bist nämlich echt ein mädchen von dme ich nix will!" sie guckte ihn unter tränen empört an. er fügte noch hastig hinzu:"naja net wiel du häßlich bist odre ich dich nicht mag, einfahc nur weil du jemand bist mit dem man über alles reden kann und alles anvertrauen kann. naja auch wenn es sich doof anhört in dne 2 wochen bist du für mich sowas wie ne kl. schwester und ne beste freundin geworden!!" sie wishcte ihm die träne weg und meinte:" ich kann dazu eigt. nix mehr sagen ohne das ich noch mehr anfange zu weinen, aber wir bleiben auf jedne fall in kontakt. ham ja addya und alles augetauscht!" grinste sie leicht. aber dann wandte sie sich endlich jay zu, auch er hatte tränne in dne augen, sie fiel ihm in die arme:" ich werd dich vermissen!" flüsterte er ihr ins ohr. "ich dich auch!wann werden wir usn wieder sehn?" "bald das verspreche ich dir!" wie bald das sein wird konnte sie jetzt allerdings noch nicht wissen. er drückte sie fest an sich und gab ihr einne langen kuss. bis ihre eltern vorsichtig meinten das sie jetzt gehen müssten! nopch eine umarmung für die jungs un einen kuss für jay udn sie standen an den passkontrollen, von denen aus sie in einen raum mit den typischen flughafensitzen kamen,. es waren mehrere glasscheiben hochgezogen die, die einzelnen räume trennten. am ende jedes raumes war nochmal ein boardkartencheck udn dahinter ein gang der 2 stockwerke runter zu einen bus führte, dieser brachte dann die passagiere zum flugzeug. janina und jay entdekcten einander hinter den glasscheiben und gingen direkt drauf zu. jay guckte ihr tief in die augen. sie legte sanft eine hand an die glasscheibe, als wollte sie durch sie hindurch seine wange berühren. er legte seine hand auf der anderen seite dagegen und so standen sie einen moment. die jungs standen schon in dre schlange und sahen immernoch mit tränen in dnen augen den beidne zu. sie flüsterte noch ein letztes mal ein: ich liebe dich. dann zog sie sanft ihre hand weg und ging ein paar shcritte zurück. lächelte ihn an und gab ihn einen luftkuss, er erwiederte das lächeln. dann drehte sie sich schon um und ging zu ihren eltern die ganz vorne in dre schlange standen. und schon waren sie ducrh die kontrolle und in dme gang verschwunden.
dann stieg sie ins flugzeug und war schließlich zu hause, die ganzen 6 stunden rückflug und rückfahrt war sie nicht ansprechbar und dahcte nur an ihn. zuhause rief sie als 1. jac an. jac war ihre beste freundin, die nun in schottland wohnte sie wählte die nummer und musste shcon beim gedanken was gleich kommen würde, grinsen. "jacqueline magaret yvonne grandjot?" sie prustete los, das war immer schon zu witzig gewesen! "pomm?!" hey sag was, ich weiß das du das bist!!" "ja bin ich" kicherte sie, "na wie gehts, wie war der urlaub?? schön das du anrufst!hab schon gewartet!" "ja mir gehts gut und dir? ja ich bin erst vorn ein paar minuten nach hause gekommen. du wirst es nicht glauben, wenn ich getroffen hab!" "hier ist auch alles klar. naja du musst es mir erst sagen bevor ich entscheiden kann ob ich es glauben kann oder nicht!" "ja weiß ich, aber ich muss den moment noch hinaus zögern! ... so genug gezögert. also ich habe blazin' squad getroffen! naja ok nicht ganz!" "äh wie?!" hast dus ie jetzt getroffen oder nicht?!" "ja also schon, aber nur 4 von denen!" "oh das ist cool!" jac fand es zwar spannend dass janina sie getroffen hatte aber fan war sie nicht, sie hatte bei ihrer freundin zwar die alben gehört und fand die gut, aber das wars auch. allerdings kam sie in shcottland um den hype net so ganz rum "un naja ..." "was naja?!" janina grinste sie wusste wie ungeduldig jac war "na ich bin mit einem von ihnen zusammen!" "NÄ!" "doch!" "OMG!!!! mit wem?!" "jay!" "hm..." "das ist der rothaarige der halbschotte!" "ohja, halbschotte das kenne wir doch!" grinste jac. "ohja ist jaina dran?! sag ihr das ich auch ein halbschotte und frei und bereit bin!" hörte man jacs bro alex aus dem hintergrund. alex kannte janina schon jahre lang und sie kamen gut zusammen aus. er war genauso verrückt(wenn nicht noch verrückter) wie sie und spielte schlagzeug und fuhr BMX. jac kam sich manchma ein bisschen verloren zwischen ihnen vor, denn sie konnten stundenlang über musik, bmxen/skaten und kampfsport reden oder eben zusammen ein par neue songs probieren oder sport zusammen machen um neue tricks zu versuchen. jac spielte kein instrument in einer band und machte auch keinen sport, trotzdem hatten die 3 viel spass, auch mit andren leuten zusammen. sehr viele fanden das alex und janina perfekt zusammen passen würden. sie spielten beide in bands und schrieben songs, beide liebten es zu bmxen oder zu skaten oder gegeneinander ihre kampfkunsttechniken zu verbessern. ihre gemeinsamer traum war es, einma bei den X-GAMES oder LG ACTION SPORTS mit zu machen! aber sie fanden das sie sich zu ähnlich waren, sie waren eher bro und sis als ein paar. obwohl es da auch schonmal verschiedene ausrutscher gegeben hatte und einma waren sie sogar inoffiziel zusammen, aber es klappte nicht.
janina redete mit jac noch lange über die jungs und wie das in ein paar tagen denn ablaufen sollte. ihr flug würde morgens um 8uhr losgehen, somit würde sie dann in britischer zeit um 9.30uhr dort am flughafen ankommen,dort würde alex sie dann abholen, weil der an dem tag keine schule hatte.

bei den jungs
sie saßen alle zusammen in ollies wohnung, dann obwohl sie sich getrennt gatten und jetzt wieder 2 gruppen und lee ganz ausgestiegen war, verstanden sie sich noch super und trafen sich oft.
"sag mal was ist eigentlich mit dme los?" fragte mus verwirrt kenz und deutete auf jay, dre noch nix gesagt hatte. "ach der ist verliebt!" "hey das ist doch cool, freut mich, endlich hats geklappt!" "ja aber sie wohnt in germany, wir ham sie im urlaub kennen gelernt´!" "ups das ist echt am shit!" sagte marcel. "hm, ja aber sie kommt ja nächste woche nach schottland ne?!" meldete sich plötzlich jay zu wort. "ja jay aber schottland!"versuchte kenz vorsichtig anzumerken. "ja eben schottland!" rief jay und sprang auf.! die jungs und ihre freundinnen (mus war mit laura zusammen und sogar verlobt da sie im 2.monat schwanger war. stu hatte sich direkt nachem urlaub von steff getrennt und war jetzt ganz frisch mit rina zusammen, und alle hofften das er es diesmal ernst meinte, da rina schon siet langen eine freundin von allen war. und auch lee hatte eine freundin, die aber nicht dabei war weil sie arbeiten musste. die andren jungs hatten einfach kein glück oder keine lust oder zeit für eine feste beziehung.) sahen ihn an als hätte er nicht mehr alle tassen im schrank. "ähm jay? hast du fieber?!" fragte laura vorsichtig, sie wunderte sich sowieso schon wieso jay ihr noch nix erzählt hatte denn normalerweise tat er das sofort nachdem er ein mädchen kennengelernt hatte.
"ach leute! ihr machts euch schwer! sie gehr zu ihrer freundin nach schottland und zufälligerweise wohnt meine tante und mein onkel auch da!" stu udn lee tauschten einen fast schon verzweifelnden blick und auch die andren sahen eher besorgt als fröhlich aus. " mensch! der ort wo meine tante wohnt und der wo janinas freundin wohnt sind ca. 15 min auseinandert! was denkt ihr denn von mir! aber das beste: meine tante kommt in der zeit hierher zu uns weil mein onkel 3 wochen lang auf montur íst und das heißt das ich dort das haus hüten werde und dort ganz allein bin, denn meine cousine und mein cousin studieren sowieso und sind nicht da!" "neenee so geht das aber nicht! kannst doch net einfach nach schottland abhauen und dort ohne uns party machen! wir wollen auch mit!" meldeten sich die jungs jetzt zu wort. "ach und uns vergesst ihr oder wie? wir möchten die auch mal kennenlernen!" "ach kennenlernen nennt man das heute, früher sagte man lästern!" neckten die jungs rina während mus leise zu seiner laura meinte:"schatz bist du sicher das du mitwillst? was ist mit dem baby?!" aber sie grinste nur udn gab ihm einen kuss.
jay runzelte die stirn."hm soviele passen auch gar net ins haus, aber im ort un in der umgebung gibts hotels und bed'n'breafast's!
gesgat getan, 3 tage später war alles fertig, die jungs und ihre freundinnen (das waren laura, rina und lees freundin) und auch die beiden brüder von stu und mus waren auf verschiedene hotels verteilt und angemeldet. mus bro chris und stus bro ste kannten janina aus dem internet und wollten es sich nicht entgehen lassen sie kennenzulernen!
jac wusste dank kenz und jay, die janina ein bisschen ausgequetsch hatten und jacs addresse rausbekommen hatten, auch bescheid. denn mit kenz und jay telefonierte sie fast täglich oder schrieb sms. aber auch mit stu und lee hatte sie noch per sms oder im internet kontakt.
alles war perfekt geplant. jac's mum war auf einer fortbildung un in UK würde es bald ferien geben, damit stand einer partyreichen woche nix mehr im weg!

2 tage später war es dann soweit. janina stieg in schottland aus dem flugzeug. 1/2 stunde später war sie sucrh die passkontrolle und hatte ihr gepäck.
da sah sie auch shcon alex "hey süßer, na alles fit?" quatsche sie ihn in englisch an. "er sah sie seltsam an "kenn ich dich?" sie schob grinsend die sonnenbrille hoch "janina! ich hab dich ja ma gar net erkannt." er nahm sie in den arm. "ja da shab ich wohl gemerkt!" sie hatten sich viel zu erzählen und quatschten die 2 stunden fahrt durch.
jac hatte noch schule und dann nachhilfe. am nächsten tag sollte es dann ferien geben. endlich kamen sie bei alex zuhause an, janina knallte ihren koffer in die ecke, dann schnappten sie sich inliner (janina bekam welche von jac) und dann gings ab. sie fuhren ein paar km und hatten viel spass, bis die in nem nachbarort ankkamen und janina jemanden entdeckte. "sag ma alex, sind das da vorn nicht mus und chris von blazin' squad??" "wer ist denn blazin' squad?!" sie sah alex stirnrunzelnd an und drehte sich wieder um, aber der die die sie für mus und chris gehalten hatte, waren weg. "hm ach schon gut, hab mich wohl vertan!" damit war das thema erledigt, was sie aber nicht wusste war das es wirklich mus und chris gewesen waren und das alex ganz genau bescheid wusste. sie fuhren dann wieder zurück und merkten als sie ankamen, das jac schon da war.
"JAC!" quietschte sie los. "AHH POMM!" jac kreischte genauso los. sie fielen sich in die arme. alex verdrehte nur die augen und verzog sich. es wurden nunerstmal alle neuigkeiten ausgetauscht und jac wollte alles über jay und die jungs wissen.
auch als alex mit 3 portionen fish'n'chips auftausche, hörten sie nicht auf, erst als alex nach ner weile meinte: "boah ihr benehmt eucz ja wie so 2 groupies! wie ihr von denen redet könnte man dneken das wären übermenschen!" janina verkniff sich den kommentar, denn sie wusste das man mit alex besser keine diskussion anfing.

am nächsten morgen wurden janina und jac vom wecker nach ner, wenns hoch kommt, stunde schlaf geweckt. da kam aber auch schon alex ins zimmer,"na los aufstehen! beeilt euch mal! ich mach schon ma frühstück. ich nehm euch dann auch mit!" dann war er wieder weg. jac guckte janina an, janina guckte jac an und beide dachten dasgleiche:hinlegen und weiterschlafen, aber heute war der letzte ferien tag und es waren nur 3 stunden, nachdem sie sich sehr beeilt hatten und sich immer noch in ihr bett zurückwünschten, aßen sie schnell (an)gebratenen speck und schon waren sie in alex auto und machten sich auf den weg.
als die mit jac und alex auf dem weg übern schulhof war, merkte sie, das fast alle schüler sie komisch anguckten, sie schob es aber dadrauf das sie niemand kannte. sie blieben dann bei einer größeren gruppe mädchen stehen und alex verabschiedete sich mit einem bussi von ihr, alle mädchen wurden mit einem mal ruhig und guckten sie mit großen augen an "hey leute, ds ist meine freundi janina aus deutschland....! setzte jac an "oh mein gott!" "ds ist sie!" hörte man einige girls durcheinander flüstern. "ja! du hast was mit james von BS bzw FH, richtig?! fragte ein mädchen arrogant wobei sie 'james' beonders betonte. janinas 1. blick ging zu jac, aber die zuckte auch nur verdutzt die schultern! "äh, woher wisst ihr das?" "woher wisst ihr das..!!" äffte eine andre janina eingebildet nach. "mein gott du schlampe, du bist docheh nur mit dem zusammen weil er reich und berühmt ist! und so eine wie du muss andren mädchen einen jungen wegschnappen den sie wirklich lieben!" janina klappte der mund auf eine andre ergänzte:" das stand auch in der zeitung!"
"was?! wie das war in der zeitung?!" fragte janina total entsetzt. da einige jetzt wohl merkten das janina nix mehr verstand, holte eine eine zeitung aus ihrer tasche, es war eine englische teenager zeitschrft, oben drauf lagen noch ein paar ausgeschnittene artikel aus anderen magazinen. janina schlug die zeitung auf und ihr sprang sofort ein bild ins auge, das auf einer doppelseite dick und fett abgedruckt war, das bild von ihr und jay bei ihrem 1. kuss am strand. sie schluckte als sie den bericht dazu las, aber auch in den andren berichten stand das gleiche: überalle wurde natürlich über eine beziehung spekuliert, und auch darüber wo sie herkam und wer sie war. ach las sie ganz oft, das das nur für die PR der jungs wäre, aber eine zeitschrift trieb es echt zu wild, sie verkündeten das es nur eine scheinbeziehung wäre und jay eigentlich mit kenz schwul wäre. janina stockte der atem! daneben war ein foto wo jay und kenz sich (freundschaftlich)umarmten, die presse hatte das furchtbar aufgebauscht. "oh mein gott!" kam es von jac und janina gleichzeitig, janina warf dem mädchen das ihr am nächsten stand die zeitung in die arme sagte schnell noch zu jac:"hier jac pass auf, ich muss unbedingt sofort zu diur nach hause, wir reden heute abend drüber!" "soll alex dich fahren? also kommst du au net mit zum eisessen nach der schule?!" "nee sorry das holen wir nach! ach quatsch ich laufe das geht schon!" "jac nickte nur udn warf ihr den schlüßel zu, sie würde nicht sauer sein, das wusste janina.

(2)
sie lief los und war knapp 20 min später in der straße wo jac wohnte. es waren nur noch ca. 100m bis zum haus, als aus der andren richtung ein mercedes SLK 200 kam, direkt vor jacs haus hielt, und 2 jungen ausstiegen! janina wunderte sich und fragte sich wer das sein könnte, auch schon wg dem auto. dann aber erkannte sie das die jungen wie jay und kenz aussahen. 'das kann net sein, die sidn in london!' schoß es ihr durch den kopf. sie rannte los, und es stellte sich herraus das es tatsächlich jay und kenz waren. 'oh no das kann ja was werden' dachte sie noch, da stand sie auch schon heftig atmend von dem rennen vor ihnen, die jungs sahen sie erschrocken aber auch böse an. ohne ein wort shcloß sie die tür auf und ließ sie rein. sie setzte sich in einem sessel und die jungs ihr gegenüber auf die couch. "äh ja was macht ihr hier? ich dachte ihr wärt in london?!" "ja pech das du uns leider wiedersehen musst oder wie?!" funkelte jay sie böse an. "hallo was kann ich dafür wenn die bilder in der zeitung sind?!" "ach das weißt du, also warst dus doch!" "ich?! sag ma hast du sie noch alle, vllt warst dus ja selbst, so als PR gag und versuchts jetzt mich damit reinzuziehen!" "was`?!" fragten jetzt jay und kenz gleichzeitig. "tja vllr wart ihrs selbst, und wieso ich davon weiß? die pix sind mitllerweile in jeder zeitschrift drin!"


3.12.2006

"Wir??? jetzt tickst du ganz ab! und ich hab mich auch noch in dich ver....!" jay verstummte wurde rot und senkte den blick. janina und kenz guckten ihn mit großen augen an. janina ergriff als erste das wort: "du..du liebst mich?" jay sprang auf: "ach vergiss es! jetzt ist eh alles vorbei. du bist doch auch nnur so ein verrückter fan der berühmt werden will, und ich dahcte wirklich du empfindest auch etwas für mich und nicht nur für den Jay von friday hill, aber da hab ich mich wohl echt getäuscht!" janina stand auf und ging einen schritt auf ihn zu, seine worte hatten sie hart getroffen "jay...sag das nicht..." aber er ließ sie erst gar nicht ausreden "hör auf, ihc will das nicht mehr hören!" dann rannte er raus und knallte die tür zu. janina stand da wie vom donner gerührt und auch kenz saß ziemlich verlassen auf dre couch, er hatte grad erst gemerkt wieviel jay überhaupt für sie empfand, solche ausbrüche waren für ihn total ungewohnt und er hätte nie seinen besten freund un so einer situation "vergessen". er sah wie janina langsam die tränen runter liefen und sie sihc langsam wieder auf die couch setzte:"ich war das nicht...ich würde das nie tun...ich liebe ihn doch...!" flüsterte sie vor sich hin, aber kenz verstand sie trotzdem und in diesem moment wusste er, dass sie die wahrheit sagte. er setzte sich neben sie und nahm sie in den arm und hielt sie ganz fest. "ich glaube dir!" sie verbarg schluchzend ihren kopf an seiner schulter. "aber wenn du es nicht warst, wer war es dann?" sie richtete sich total verheult wieder auf "ich weiß es doch ni... halt! warte ma, da war doch dieser eine typ. der am strand von mir udn jay bilder gemacht hat, jay hat ihm die cam gegeben und der hat bilder gemacht! er ist mir später auch noch aufgefallen" "äh was für mann??" "ja son mann halt, der war so wiet ich mich erinner fast überall da, wo wir auch waren. " sie lehnte sich zurück un merkte das sie auf etwas saß, sie zog die fernbedienung vom tv unter ihrem bein hervor und in dme moment ging auch schon der fernseher an. beide guckten überrascht auf den bildschirm. dort lief grad i-eine klatsch-lifestyle-stars-sendung, sie wollte schon wieder auf den off-knopf drücken, als das bild eines mannes eingeblendet wurde. sie schrie überrascht auf. "der!! der da war das!" kenz, dre sich vorher abgewandt hatte, fuhr wieder rum zum fernseher. sie hörten die moderatorin reden: "ja dies ist er! UKs bester Paparazzi! er war es auch, der es geschafft hat, die neusten bilder von den blazin boys im urlaub zu schießen, was sehr schwierig ist, da alles gut vertuscht wird. aber dafür bekam er jetzt den Preis als bester Star-Photograph in Groß Britanien verliehen und...." "scheiße!" janina und kenz zuckten zusammen und fuhren herrum, jay stand kreidebleich hinter ihnen, keiner von beiden hatte ihn wieder reinkommen hören. er holte tief luft, während die fernseh-tante fröhlich weiter-quatschte.


10.12.06

"der war das...un ich hab dir nicht geglaubt...du konntest die bilder doch auch gar nicht haben... mist jetzt hab ichs total verbockt oder? aber..." er verstummte und hielt den blick gesenkt. auch janina saß noch mit dem rücken zu ihm auf den sofa und traute sich nicht, sich umzudrehen. kenz guckte nur von einem zum andren und schüttelte den kopf, dann stand er auf und verzog sich in die küche wo er erstma den kühlschrank plünderte. janina und jay standen bzw saßen noch einen moment bewegungslos da, bis janina es nicht mehr aushielt:"ach mann, wieso hast du von mir gedacht, dass ich das mache? ich meine im urlaub war alles so schön und keine ahnung. und auf einma denkst du dass ich durch dich nur berühmt werden will...das tu weh." "ich weiß... aber bissher lief es immer so, und es ist so schwer jemanden zufinden, der einen wirklich liebt und nicht nur den star der im mittelpunkt steht. naja un als die bilder in den zeitungen waren, dacht ich dass du das warst, einfach weil ich zu oft enttäuscht worden bin um noch jemanden vertrauen zu können, den ich erst seit so kurzer zeit kenne. ja und du hast recht, im urlaub wars richtig schön, weil da kennt fast keiner uns, und du warst ja auch nicht gerade der ausgeflippte fan, aber hier zurück in der realität, dachte ich dass alles nur eine illusion gewesen sein konnte...ich weiß doch auch nicht..." während er geredet hatte, hatte er sich neben sie gesetzt und sah sie einfach nur an, während sie in die andere richtung guckte, unfähig ihm in die augen zu gucken, aber als er endete drehte sie sich zu ihm um und sah ihm einfach nur an und er sah wieviel dass alles ihr bedeutete und wehgetan hatte.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung